311 Sportabzeichen

TS überspringt die 4000er-Marke

+
Ein Teil der 311 Sportabzeichen-Absolventen stellte sich nach der Feierstunde in der Halle der Turnerschaft zum Gruppenbild auf.

Ober-Roden - Die Turnerschaft Ober-Roden liegt beim Sportabzeichen-Wettbewerb im Kreis Offenbach schon seit Jahren ganz weit vorne. Die 2014er Zahlen dürften diese führende Rolle bestätigen. 311 Kinder, Jugendliche und Erwachsene absolvierten die Prüfungen.

Die Viertausender-Grenze ist geknackt. Hans Röhrig, der Leichtathletik-Abteilungsleiter der Turnerschaft, führt genau Buch über die Prüfungen fürs Deutsche Sportabzeichen, die seit der Premiere 1979 im Verein abgelegt wurden. Nach der jüngsten Ehrung am Samstag sind es genau 4 102. „Das hätten wir damals nie für möglich gehalten“, blickte Röhrig, der seit den Anfängen die Prüfungen leitet, zurück. 311 Sportabzeichen bei der TS - das ist das zweitbeste Ergebnis in 36 Jahren. Lediglich 2011 (344) waren es mehr.

Angelika Schramm wurde am Samstag für ihr 30. Sportabzeichen in Gold geehrt, Jonas Röhrig für sein zehntes.

Hans Röhrig unterstrich die gute und seit 2008 bestehende Kooperation mit der Trinkbornschule, die im Frühjahr und Sommer ihren Sportunterricht teilweise auf dem TS-Sportplatz absolviert und dort auch die Bundesjugendspiele veranstaltet. Die Leistungen bei den Bundesjugendspielen werden für das Sportabzeichen gewertet. So waren die Kinder und Jugendlichen auch diesmal bei der kleinen Feierstunde in der TS-Halle klar in der Überzahl. Es gab 87 Jugend-Sportabzeichen in Gold, 154 in Silber und 42 in Bronze. Hinzu kam eine 28-köpfige Erwachsenengruppe. Bei der standen diesmal besonders Angelika Schramm („Gold“ mit der Zahl 30) und Jonas Röhrig („Gold“ mit der Zahl 10) im Blickpunkt. Mit dabei war auch wieder Rudolf Schnell, der das Sportabzeichen in Silber überreicht bekam. Der 87-Jährige macht bereits seit 34 Jahren bei der TS und früher bei einem anderen Verein beim Sportabzeichenwettbewerb mit. Hans Röhrig erteilte ihm einen klaren Auftrag: „Die 40 Jahre machst Du auf jeden Fall noch voll!“

Auch der Erste Stadtrat Jörg Rotter unterstrich die gute Zusammenarbeit von Schule und Verein: „Die Kooperation ist ein echter Glücksfall.“. Das sei keineswegs eine Selbstverständlichkeit. „Die 36. Ehrung Sportabzeichen bei der TS bedeutet auch 36 Mal das Engagement von Hans Röhrig“, lobte Rotter. Er versprach, bei der 37. Auflage des Wettbewerbes selbst mitzumachen, und dankte auch Röhrigs Helfern, unter anderem Renate und Hans Schinko sowie Barbara und Reinhold Schmitt. Rotter ehrte im Namen des Magistrats zudem zwei TS-Leichtathletinnen für ihre Erfolge im vergangenen Jahr. Anabelle Schepp (Klasse WU20, 60 m Hürden Halle) und Sophia Franz (W15, 80 m Hürden) wurden 2014 jeweils Kreismeisterinnen. Die Verleihung der Sportabzeichen in der Turnhalle wurde von Lara Marquardt und Yvonne Kiehl musikalisch untermalt. 

ey

Quelle: op-online.de

Kommentare