Verein für Fitness und Schwimmsport ehrt Meister

Aktivposten in Sachen Integration

+
Halb Rödermark schwimmt - so sah es bei der Ehrung der VFS-Vereinsmeister und der zusätzlichen Ehrung für besondere Leistungen durch die Stadt in der Kulturhalle aus.

Ober-Roden - Beim Neujahrsempfang des Vereins für Fitness und Schwimmsport (VFS) ehrte Bürgermeister Roland Kern 56 Kinder, Jugendliche und Erwachsene für ihre Siege bei Kreis- und Bezirks-, bei Hessischen und bei Süddeutschen Meisterschaften.

Nils Bender, Sarah Lange und Marian Wegener erhielten für herausragende Leistungen eine Plakette der Stadt. Für die Hessenmeisterschaft über 100 Meter Brust wurde außerdem Sabine Biebel ausgezeichnet. Weitere geehrte Schwimmerinnen und Schwimmer: Marius Altmannsberger, Justus Bartel, Denis Befus, Lisa Behnsch, David Biebel, Paulus Breitfeld, Riccardo Ferrara, Robin Gerbig, Pascal Graf, Richard Graupe, Lucy Grobelczyck, Henrik Groß, Lea Grundel, Antonia Habur, Helen Hertrampf, Marlon Hüls, Linus Immenrodt, Ella Kantz, Sven Karau, Hannah Kochendörffer, Johannes Kriehn, Jakob Lembcke, Michelle Lenz, Merle Meise, Lina Michalk, Damian Murmann, Maximilian Ott, Laurina Pointner, Chris Popii, Emil Rädsch, Theo Rädsch, Elias Rausch, Ellen Rausch, Niklas Roth, Emilia Sattlegger-Wendt, Elisabeth Schwarzkopf, Kim Snyder, Anna-Sophie Sprunck, Jonathan Steffen, Lena Stegmann, Carolina Stein, Pascal Steiner, Markus Stier, Michael Szymik, Hüseyin Taskin, Dennis Thoma, Tim Völger, Dane Weber, Tyler Weber, Mirela Wyrobek, Paula Zimmer und Elias Zilling.

Die VFS-Vorsitzende Anne von Soosten-Höllings stellte heraus, dass der Verein sich weiter für Menschen mit Handicap öffnen möchte und sich durch die Erfolge im Behindertensport bestätigt sieht. 2016 soll es einen Talent-Tag geben, der behinderten Kindern die Teilnahme am Schwimmsport ermöglicht. Besonders begrüßte Anne von Soosten-Höllings Flüchtlinge, die im VFS zumindest sportlich eine neue Heimat gefunden haben. Der Verein habe 2015 erhebliche Anstrengungen zur Integration unternommen. Als Beispiele nannte sie interkulturelle Fortbildung und das Projekt Zukunftswerkstatt. 2016 will sich der Verein Leitlinien geben.

Bürgermeister Kern bestätigte, dass der Verein vorbildlich im Bereich der Integration arbeite. Dafür habe er ja bereits mehrere Auszeichnungen erhalten wie zuletzt einen mit 1500 Euro dotierten Stern des Sports. Auch in Rödermark sehe man diese Leistungen und schätze sie. Er unterstrich den Stellenwert der Kooperation von Verein und Badehaus und hob hervor, dass jeder, der im Verein schwimmen lernt, auch ein potenzieller Badehaus-Besucher sei.

Die Tops & Flops im Sport im Jahr 2015

Erfolge meldet der VFS unter anderem auch beim zweiten Aufstieg der Herrenmannschaft in die Landesliga. Für die Zukunft sei der Verein gut aufgestellt, sagte die Vorsitzende. Engagierte Mitglieder, qualifizierte Trainer und ein funktionierendes Vereinsmanagement sind dafür die Gewähr. Die Besucher des Neujahrsempfangs konnten sich überzeugen, dass VFS-Sportler nicht nur schwimmen, sondern auch musikalisch etwas bewegen können: Höhepunkt war die neu ins Leben gerufene VFS-Band mit David Biebel (Gesang und Gitarre), Naemi Steffen (Keyboard), Emilia Vitale (Geige) und Jonathan Steffen (Schlagzeug). Sie bekamen tosenden Applaus von 290 Gästen. (chz)

Quelle: op-online.de

Kommentare