Lange Schrankenschließzeiten

Warten an der Bahnschranke nervt täglich 2800 Autofahrer

+

Ober-Roden - Die langen Schrankenschließzeiten in der Dieburger Straße sind auch nach mehr als zwölf Jahren S-Bahn-Betrieb ein Dauer-Aufreger für 2800 Autofahrer, 400 Radler und 300 Fußgänger. So viel Menschen stehen täglich am Bahnübergang in Ober-Rodens Mitte.

Die Bahn führte von Anfang an die aufwändige Sicherungstechnik als Grund für die Warterei an: Die Schranke ist zweieinhalb Minuten unten, wenn die S 1 am Bahnhof startet. Dann ist sie knapp zwei Minuten offen, bevor sie sich für die die nächsten zweieinhalb Minuten senkt, weil der Gegenzug in Rollwald einfährt. Stadt und Anwohner drängen seit Jahren bei der Bahn auf Abhilfe - bislang aber vergebens. (lö)

Quelle: op-online.de

Mehr zum Thema

Kommentare