Hintern versohlt - Vater muss Strafe zahlen

    • aHR0cDovL3d3dy5kYS1pbW5ldHouZGUvbmFjaHJpY2h0ZW4vd2VsdC9oaW50ZXJuLXZlcnNvaGx0LXZhdGVyLW11c3Mtc3RyYWZlLXphaGxlbi16ci0zMTY2Mjk3Lmh0bWw=3166297Hintern versohlt - Vater muss Strafe zahlen0true
    • 15.10.13
    • Welt
    • Drucken
Teure Tracht Prügel

Hintern versohlt - Vater muss Strafe zahlen

Paris - Ein französisches Gericht hat einen Vater zu einer Geldstrafe verurteilt, obwohl körperliche Bestrafung in Frankreich erlaubt ist. Die Mutter kassiert nun für den Klaps.

Gewalt, Kinder

© picture alliance / dpa -Symbol

Körperliche Bestrafung ist in Deutschland verboten - in Frankreich hingegen nicht

Wegen Schlägen auf den nackten Hintern seines Sohnes ist ein Vater im zentralfranzösischen Limoges zu 500 Euro Strafe auf Bewährung verurteilt worden. Zudem müsse er eine Strafe von 150 Euro an die Mutter des Kindes als Erziehungsberechtigte zahlen, berichtete die Regionalzeitung „Le Populaire du Centre“ am Dienstag. Die Schläge seien eine Gewalttat und ein „Akt der Erniedrigung“, habe das Gericht geurteilt.

Im Gegensatz zu Deutschland sind körperliche Bestrafungen von Kindern in Frankreich im häuslichen Bereich erlaubt, Gewalttaten jedoch nicht. Das Thema wird in Frankreich seit Jahren diskutiert. Eine Kinderschutzorganisation fordert aktuell mit einer Kampagne, die als „fessée“, als Klaps auf den Hintern verharmloste Gewalt zu untersagen. Der Europarat setzt sich seit 2010 für ein länderübergreifendes Verbot der Prügelstrafe ein.

dpa

zurück zur Übersicht: Welt

Kommentare

Kommentar verfassen

Wirtschaft

Schlappe für Sparkasse: Bank darf Hochzins-Verträge nicht kündigen

Schlappe für Sparkasse: Bank darf Hochzins-Verträge nicht kündigen

Ulm (dpa) - Tausende Sparkassen-Kunden können erst einmal aufatmen: Die Sparkasse Ulm darf Sparern im Streit um hochverzinste Verträge nicht einfach kündigen.Mehr...

Ehemalige Teldafax-Manager vor Gericht

Ehemalige Teldafax-Manager vor Gericht

Bonn (dpa) - Drei ehemalige Manager des insolventen Energie-Discounters Teldafax stehen seit Montag in Bonn vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen gewerbsmäßigen Betrug, Insolvenzverschleppung und Bankrotthandlungen vor.Mehr...

Siemens-Chef muss Milliarden-Deal verteidigen

Siemens-Chef muss Milliarden-Deal verteidigen

München (dpa) - Der Milliarden-Zukauf des US-Industriezulieferers Dresser-Rand bereitet vielen Siemens-Aktionären Sorgen.Mehr...

Kontakt zur Zeitung

Kontakt zum Dieburger Anzeiger

Sie haben Fragen zu einem Artikel, zum Abo oder zu Online- oder Print-Anzeigenpreisen? Hier finden Sie Ihre Ansprechpartner für

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.