Abschuss von MH17

Kommentar: Plausibles Ergebnis

Die unfassbare Nachricht steht genau genommen zwischen den Zeilen: Der Abschuss von MH 17 war kein Kollateralschaden dieses Krieges im Osten der Ukraine, sondern offenbar ein gezielter Akt, mit dem der Schulterschluss zwischen den europäischen Staaten und Kiew torpediert werden sollte. Von Detlef Drewes 

Nach Auffassung der internationalen Ermittler lassen die logistischen Vorbereitungen sowie das Verwischen der Spuren nach der Katastrophe keinen anderen Schluss zu. Die damit klar unterstellte Beteiligung russischer Militärs, wenn nicht sogar der Politiker in Moskau wirft ein erschreckendes Bild auf diese Auseinandersetzung, bei der der Tod von fast 300 unschuldigen Menschen in Kauf genommen, ja sogar beabsichtigt wurde, um ein strategisches Ziel zu erreichen.

Sollten die Ermittler diese Theorie tatsächlich belegen können, wäre der außenpolitische Schaden für Moskau irreparabel. Denn es wäre nicht vorstellbar, dass ein solch grausamer Schlag gegen ein Zivilflugzeug ohne Billigung der höchsten militärischen und politischen Ebenen organisiert worden ist. Die russische Sicht, die Ukraine sei an der Flugzeug-Katastrophe schuld, war bisher nicht beweisbar. Aber wenn Moskau tatsächlich „unwiderlegbare Beweise“ hat – warum wurden diese dann nicht dem internationalen Ermittlerteam übergeben?

Flug MH17: Bilder von den Aufräumarbeiten an der Absturzstelle

Ja, es fällt schwer, den Entgegnungen des Kreml Glauben zu schenken. Zu viele Theorien hat die russische Führung nach dem Abschuss in die Welt gesetzt, die alle von den Technikern und nun von den Fahndern widerlegt werden konnten. Nicht nur der technische Bericht, der schon im vergangenen Jahr präsentiert wurde, sondern auch das nun vorliegende Dokument der Staatsanwaltschaft listet zahllose Indizien der Kriminaltechnik auf, die zu einem plausiblen Ergebnis führen. Und wenn doch tatsächlich alles anders gewesen sein sollte, wird man fragen dürfen, warum bis heute nicht alle Wrackteile der abgeschossenen Boeing zurückgegeben wurden.

Was also wollen diejenigen, die die Ermittlungen behindern, verbergen? Der Bericht der Staatsanwälte hat sich die Auswertung der Spuren und Indizien nicht leicht gemacht. Das Fazit scheint überzeugend. Eine Beteiligung Moskaus zumindest an den Vorbereitungen des Abschusses geht daraus unmissverständlich hervor. Falls der Kreml Fakten vorlegen kann, die seine Unschuld und Nichtbeteiligung bestätigen – warum zögert man?

Malaysia Airlines-Flug MH17 abgestürzt - Bilder

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare