Auf Knien vor dem Sultan

Kommentar: Visa-Freiheit für Türken

+

Auch bei der EU wird gezweifelt. Und dennoch wird die Kommission heute die Aufhebung des Visa-Zwangs für türkische Staatsbürger empfehlen. Von Werner Menner

Obwohl Ankara nur wenige der dafür von Brüssel genannten Voraussetzungen erfüllt, obwohl die Menschenrechte in der Türkei nach wie vor mit Füßen getreten werden, obwohl erst gestern auf Befehl von oben nun auch die Jagd auf oppositionelle Politiker eröffnet wurde. Wieder eine gezielte Provokation – und eine Jagd, bei der vor allem kurdische Parlamentarier ins Visier gerückt werden. Gegen das Volk, das diese Politiker vertreten, führt Erdogans Militär mit Panzern und Bomben Krieg. Kommt die Visa-Freiheit, so werden zigtausende Kurden diese (Flucht-) Chance nutzen. Es ist ein erschreckendes Bild, das die Türkei der Welt bietet. Und dennoch hat man sich – so scheint es – in Brüssel dafür entschieden, die Dinge schönzureden.

Die Skrupellosigkeit, mit der Sultan Erdogan und seine AKP vorgehen, sucht ihresgleichen. Er weiß sich in der Flüchtlingskrise am Hebel, und er nutzt diesen, um die EU (sagen wir es ruhig) zu erpressen. Die Drohung, die Grenzen für Millionen „Illegale“ zu öffnen, steht im Raum. Ja, Europa braucht die Türkei.

Türken und Kurden demonstrieren: Polizei verhindert Eskalation

Aber wenn die EU dafür ihre eigenen Werte und Forderungen relativiert, so hebelt sie zugleich ihre Glaubwürdigkeit aus. Erdogans nächste Schritte zu Lasten Europas sind nur eine Frage der Zeit.

Quelle: op-online.de

Kommentare