Fernsehfilmpreis geht an "Meine Tochter Anne Frank"

+
Die Hauptdarsteller des Fernsehfilmpreis-Gewinners "Meine Tochter Anne Frank". Foto: Frank Rumpenhorst

Baden-Baden (dpa) - Der Film "Meine Tochter Anne Frank" hat den Fernsehfilmpreis der Deutschen Akademie für Darstellende Künste beim 27. Fernsehfilm-Festival in Baden-Baden gewonnen.

Das ARD-Dokudrama (HR/WDR/RBB) sei ein berührender, wohltuender und stiller Film. Es sei kein pompöses Gedenken, vielmehr ein Triumph des liebenswürdigen Eingedenkens, begründete die Jury ihre Entscheidung.

Der diesjährige Preis für darstellerische Leistungen ging an Christiane Paul für ihr Schauspiel in "Unterm Radar" (WDR/ ARD DEGETO). Einen Sonderpreis für ihre darstellerische Leistung erhielten Barbara Auer und Matthias Brandt ("Polizeiruf 110 - Kreise", BR). Auer und Brandt seien Bescheidenheitsartisten und Sparsamkeitskünstler, lobte die Jury.

Der Fernsehfilm "Die Ungehorsame" (ProSiebenSat.1) gewann den 3sat-Zuschauerpreis. Der Sender hatte alle zwölf Filme des Wettbewerbs ausgestrahlt, die Zuschauer konnten abstimmen. Der diesjährige Preis der Studentenjury ging an den Fernsehfilm "Ein großer Aufbruch" (ZDF), den Hans Abich Preis für besondere Verdienste im Bereich Fernsehfilm erhielt Matthias Brandt.

Das Fernsehfilm-Festival Baden-Baden wird seit 1989 jährlich veranstaltet.

Fernsehfilm-Festival Baden-Baden

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare