Freida Pinto foppte mit zu kurzen Röcken

München - Die indische Schauspielerin Freida Pinto (26) hat als Schülerin ihre Eltern und Lehrer mit kürzer genähten Röcken der Schuluniform geärgert.

“Wenn wir erwischt wurden, musste der Saum aufgerissen werden“, erzählte sie der “Süddeutschen Zeitung“. “Am nächsten Tag waren die Röcke wieder drei Zentimeter kürzer. So ging es hoch, runter, hoch. Man hatte uns Nähunterricht gegeben, den mussten wir ja irgendwie anwenden.“

Pinto war auf einer katholischen Mädchenschule. “Da galt der kleinste Regelbruch als größte Frechheit.“ Da ihre Mutter Direktorin einer anderen Schule war, habe es zu Hause immer ein “Riesendrama“ gegeben. “Als ihre Tochter sollte ich ein gutes Vorbild sein.“

Die schönsten Promi-Popos 2010

Die schönsten Promi-Popos

Pinto wurde vor zwei Jahren durch ihre Rolle im Oscar-prämierten Drama "Slumdog Millionaire" weltbekannt. Derzeit ist sie im Science-Fiction-Film “Planet der Affen“ als Affenforscherin im Kino zu sehen. Die schöne Mimin hat ein Herz für Tiere. “Ich hoffe, dass Tierversuche bald überall verboten werden. Wir alle haben Medizin und Kosmetik benutzt, die an Tieren getestet wurde, und auf ihre Kosten unser Leben verbessert“, sagte die 26-Jährige der SZ. Es gebe schließlich Alternativen wie Zellkulturen und künstliche Organe, “aber nicht für alle medizinischen Bereiche. Die Genforschung will noch nicht auf Tierversuche verzichten.“

Auf die Frage, wovor sie einen Affen warnen würde, sagte sie: “Vor den Menschen.“

dpa/dapd

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare