Gottschalk: Nach dem Ausstieg in die "Bonusrunde"

+
Was wird er nach "Wetten, dass..?" machen? ARD und ZDF buhlen um Thomas Gottschalk.

Palma de Mallorca - Der scheidende “Wetten, dass..?“-Moderator Thomas Gottschalk hat am Donnerstag bestätigt, mit ARD und ZDF gleichzeitig über seine berufliche Zukunft zu verhandeln.

“Es gibt ein großzügiges Angebot vom ZDF, und es gibt ein Angebot von der ARD, das eine große Herausforderung darstellt, aber das Risiko ist größer“, sagte der 61-Jährige bei der Pressekonferenz vor seiner letzten Sommerausgabe von “Wetten, dass..?“ an diesem Samstag auf Mallorca. ARD und ZDF hatten bereits durchblicken lassen, Gottschalk Offerten unterbreitet zu haben: Die ARD möchte, dass der Entertainer werktäglich vor der Hauptausgabe der “Tagesschau“ um 20 Uhr eine Vorabendshow moderiert, das ZDF plant mit ihm eine wöchentliche Sendung und einige Hauptabendshows.

Gottschalk moderiert noch drei Mal im Herbst “Wetten, dass..?“. Wen er sich als Nachfolger vorstellen könne? “Ich habe meine Frau auch nie gefragt: “Wen hättest du am liebsten geheiratet?““, sagte er.

dpa

"Wetten, dass..?": Zehn mögliche Gottschalk-Nachfolger

"Wetten, dass..?": Zehn mögliche Gottschalk-Nachfolger

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare