Hacker vermelden Tod von Britney Spears

+
Das Dementi der Todesnachricht auf dem offiziellen twitter-Account von Britney Spears.

Los Angeles - Hacker haben auf einem Angebot des Kurznachrichten-Dienstes „twitter“ eine Falschmeldung über den Tod von Popstar Britney Spears lanciert.

Wie US-Medien melden, war auf twitpic (einer twitter-Ergänzung zum Austausch von Fotos) am Wochenende plötzlich eine Meldung über Britneys Tod zu lesen: „Britney ist von uns gegangen. Das ist ein trauriger Tag für jeden. Weitere Neuigkeiten folgen.“

Neben dem Account von Spears waren weitere Prominenten-Konten gehackt worden, darunter auch der von Schauspielerin Ellen DeGeneres sowie von „ Hannah Montana “-Darstellerin Miley Cyrus. So war auf twitpic zu lesen, dass Cyrus bei einem Autounfall ums Leben gekommen sei.

Auf dem offiziellen twitter-Account von Britney Spears (siehe Foto) war am heutigen Montag bereits das Dementi der Todesnachricht zu lesen:

„Britney's twitter wurde gehackt. Die letzte Nachricht ist offensichtlich nicht wahr. Es geht ihr richtig gut und sie ruht sich heute zuhause aus.“

Das im US-Staat South Carolina ansässige Unternehmen twitpic schaltete einen Teil seines Dienstes am Sonntag nach Entdeckung der Hacker-Manipulationen ab. Diese seien wegen einer Schwachstelle im mobilen Mitteilungssystem möglich gewesen. twitpic ist ein Programm, das Benutzern des twitter-Dienstes erlaubt, Fotos auszutauschen.

Die von den Hackern genutzte Schwachstelle werde umgehend eliminiert, teilte das Unternehmen in Charleston mit. Die Nutzer des Dienstes hatte es gebeten, die Meldung über Spears zu ignorieren.

AP/fro

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare