Eva Herman verliert Kampf um NDR-Job

+
Der NDR hatte Eva Herman 2007 wegen umstrittener Äußerungen über die Nazi-Zeit gekündigt.

München - Die vom NDR entlassene frühere “Tagesschau“-Sprecherin Eva Herman hat den Kampf um ihren Sprecherposten endgültig verloren.

Der Fünfte Senat des Bundesarbeitsgerichts in Erfurt lehnte ihre Beschwerde gegen ein Urteil des Landesarbeitsgerichts Hamburg in letzter Instanz als unbegründet ab, wie das Magazin Focus berichtete. NDR-Sprecher Martin Gartzke bestätigte dies und sagte, dem Sender sei dies bereits seit einigen Wochen bekannt.

In Hamburg hatte die 50-Jährige mit einer Kündigungsschutzklage in zweiter Instanz gegen den NDR verloren. Das Landesarbeitsgericht hatte hervorgehoben, die “Tagesschau“-Sprecherin sei nur freie Mitarbeiterin gewesen und könne sich nicht auf den Kündigungsschutz berufen. Vor dem Bundesarbeitsgericht wollte Herman eine Revisionsverhandlung erzwingen.

Die Moderatorin hatte vor Gericht argumentiert, dass sie in die Dienstplangestaltung beim NDR fest eingebunden worden sei und gewünschte Urlaube nicht habe nehmen können. Daher sei sie faktisch eine Arbeitnehmerin gewesen. 

AP

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare