„Gegen den Coronablues“

Lena Meyer-Landrut steht in Corona-Krise Kopf: „Fürchte mich ...“ - Süße Versuchung soll helfen

Lena Meyer-Landrut genießt aktuell die Ruhephase aufgrund der Coronavirus-Pandemie. Allerdings hat sie auch Befürchtungen. Eine süße Ablenkung soll helfen.

  • Zehn Jahre ist es schon her, dass Lena Meyer-Landrut* den Eurovision Song Contest gewann.
  • Inzwischen ist sie selbst ein großer Star und hat auf Instagram 3,4 Millionen Follower.
  • Ein Post mit Bezug offenbar auf die Corona-Krise sorgte bei ihren Fans für Aufsehen.

Update vom 14. Mai: Lena Meyer-Landrut überraschte vor ein paar Tagen mit einer intimen Beichte auf Instagram*. Sie hat Sorgen während der Corona-Krise und fürchtet sich sogar etwas vor der Zeit danach. Die Quarantäne nagt offenbar sehr am Lebemenschen.  

Nun hat die Sängerin allerdings ein Mittelchen gefunden, um sich die Zeit etwas zu versüßen. „Lollipops gegen Coronablues“, ist ihre Antwort auf Tristesse und Langeweile. Mit Kussmund genießt sie die zuckrige Versuchung und verzaubert ihr Fans mit dem stimmungsvollen Foto.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Lollipops gegen Coronablues By @noah_stasch

Ein Beitrag geteilt von Lena (@lenameyerlandrut) am

Die Zeit vertreibt sich Lena außerdem - und das ist dann doch überraschend - an der Konsole. Jetzt macht sie ihren Fans ein verlockendes Angebot, wer will, kann mit ihr zusammen spielen.

Intime Beichte! Lena Meyer-Landrut steht völlig Kopf - „Fürchte mich ...“

Erstmeldung vom 11. Mai: Hannover - Das Jahr 2020 ist bislang das Jahr der Veränderungen. Seit der Corona-Krise ist auf der ganzen Welt nichts mehr, wie es einmal war. Fast auf dem gesamten Planeten sind die Menschen angehalten, ihr zu Hause nicht zu verlassen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.

In Zeiten der Pandemie und der damit verbundenen Isolation fühlen sich viele Menschen einsam. Die Unsicherheit und die damit verbundene Veränderung des gesamten Lebensstils macht den Menschen Angst. Darauf reagieren die Leute unterschiedlich. Während manche ihre Ängste in Hass umwandeln und gegen die Corona-Maßnahmen demonstrieren, ziehen sich andere noch mehr zurück.

Lena Meyer-Landrut: Intime Beichte! Große Ängste in der Corona-Krise

Der eine oder andere genießt sogar die Ruhe oder das fehlende Licht der Öffentlichkeit. Vor allem für einige Stars und Sternchen könnte die Isolation fast so etwas wie Freiheit sein. So empfindet das Lena Meyer-Landrut* und drückte ihre Gefühle kürzlich mit einem Post aus.

So zeigte sich die Sängerin auf Instagram auf einem Foto, das sie auf dem Kopf zeigt. „Still in upside down world“, schrieb Lena darunter. Offenbar war der Popstar* im „Sunday Mood“, wie sie ebenfalls vermerkte. Passend dazu trug sie auch keine Hose und lediglich ein ausgewaschenes Oversize-Shirt.

Lena Meyer-Landrut und die Angst für die Zeit nach der Corona-Krise

Aufgrund der Corona-Krise kann Lena aktuell auch nicht auf Konzertbühnen auftreten oder steht sonst groß im Rampenlicht. Die Entschleunigung tut ihr aber gut. „Ich genieße die Langsamkeit grad, bin mit Kleinigkeiten zufrieden, befrei mich von dem Druck meiner letzten 10 Jahre“, schreibt die 29-Jährige weiter: „Fürchte mich fast wieder ein wenig davor das alles wieder so schnell wird wie vorher- aber: das hab ich ja auch selber in der Hand“.

Man sieht also trotz aller Einsamkeit und Isolation, kann die Corona-Zeit etwas Positives mit sich bringen. Vor allem, wenn man als berühmter Star ein Teil des öffentlichen Lebens ist. Erst kürzlich verriet Lena, bei welchem Hollywood-Star sie weichen werden würde. Zudem hatte ein Teilnehmer eine unglaubliche Begegnung bei „Sing meinen Song“ mit dem Pop-Sternchen. Auf YouTube kann Lena Meyer-Landrut trotz einer Panne lachen.

smk 

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © Screenshot Instagram: lenameyerlandrut

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare