Nach Tod von Mick Jaggers Freundin

Rolling Stones sagen Konzert ab

+
Mick Jagger und L'Wren Scott waren seit Jahren ein Paar.

Perth - Nach dem Tod von Mick Jaggers Freundin in New York haben die Rolling Stones ihr Konzert an diesem Mittwoch in Perth in Australien abgesagt.

Am Montag sorgte die Nachricht von L'Wren Scotts Tod für Entsetzen. Die langjährige Freundin von Rolling Stones-Sänger Mick Jagger wurde am Montagmorgen leblos in ihrer New Yorker Wohnung gefunden. US-Medien spekulierten über eine Selbsttötung.

Das Konzert der Rolling Stones im australischen Perth wurde daraufhin abgesagt. Das teilte der Tourveranstalter Frontier Touring auf Facebook mit. „Es gibt zunächst keine weiteren Informationen“, hieß es. Damit ist unklar, ob das Konzert nachgeholt wird und ob die anderen Auftritte in Australien wie geplant stattfinden. Das nächste Konzert war für den 25. März in Sydney geplant.

Unbestätigten Berichten zufolge reiste Jagger bereits nach New York, wo seine langjährige Lebensgefährtin Scott im Alter von 49 Jahren gestorben war. Jaggers Tochter Georgia May sagte nach der Todesnachricht ihre Teilnahme an der Modewoche in Melbourne ab. Das teilte die Designerin Camilla Franks mit, deren Mode die 22-Jährige präsentieren sollte.

Der 70-jährige Stones-Sänger war 2001 mit Scott zusammengekommen, nachdem er sich von seiner zweiten Ehefrau Jerry Hall getrennt hatte. US-Medien berichteten, Scott sei mit einem Schal um den Hals erhängt aufgefunden worden. Ein Abschiedsbrief sei nicht gefunden worden.

dpa/'AFP

Kommentare