Nachbarin entdeckt Playmate-Mumie

Los Angeles - Über ein Jahr lag die Leiche von Yvette Vickers in ihrem Haus in Los Angeles. Die sterblichen Überreste des Ex-Playmates waren bei ihrer Entdeckung bereits mumifiziert.

Wie die „Los Angeles Times“ berichtet, fand eine Nachbarin die 82-Jährige in deren Haus in Los Angeles. Die Leiche sei bereits mumifiziert gewesen.

Die Polizei gab an, dass in dem Haus noch immer ein elektrisches Heizgerät lief. Die Beamten schlossen darauf, dass die Frau wohl seit etwa einem Jahr tot sei. Ein Verbrechen schlossen sie aus.

Yvette Vickers ließ sich im Juli 1959 als Playmate für den „Playboy“ ablichten. Nachdem sie durch ihre Hauptrolle im Science-Fiction B-Movie „Angriff der 20 Meter Frau“ Bekanntheit erlangte, versuchte Vickers es ab 1991 unter anderem auch als Jazzmusikerin.

So heiß waren die Playboy-Bunnies an Ostern

Die schönsten Bunnys zu Ostern

Kommentare