Österreich jubelt über Nominierungen

Wien - Die Oscar-Nominierung von drei Österreichern hat im Alpenland Jubel ausgelöst. “Jetzt reißen wir die Welt ein“, freute sich der österreichische Produzent von Michael Hanekes “Das weiße Band“, Veit Heiduschka.

  Die Produktion des Österreichers Haneke geht für Deutschland ins Rennen und wurde gleich doppelt nominiert: Die Produktion selbst kämpft um den Titel “Bester nicht-englischsprachiger Film“, Christian Berger könnte als bester Kameramann ausgezeichnet werden. Dritter im Österreich-Bunde ist Schauspieler Christoph Waltz, der für seine Darstellung eines SS-Mannes in “Inglourious Basterds“ als bester Nebendarsteller nominiert wurde. Haneke selbst wird sich laut Heiduschka vor dem ganzen Trubel wohl ein wenig versteckt halten. Der Regisseur ließ über seinen Produzenten ausrichten: “Wenn es was wird, werde ich mich sehr freuen.“

Mit der Goldenen Palme habe er bereits die höchste künstlerische Auszeichnung erhalten. Wenn ihn nun auch noch die kommerzielle Seite mit der Oscar-Akademie für würdig befinde, “ist das natürlich auch eine große Ehre“, so Haneke. Kamermann Berger wurde von seiner Nominierung nach APA-Angaben mitten in einer Vorlesung in Innsbruck überrascht. “Die Studenten haben alle gejubelt. Seit zehn Minuten bin ich wirklich aufgeregt“, sagte er. Nun klingele ununterbrochen das Telefon: “Wir werden uns am Abend wohl ein Schluckerl genehmigen.“

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare