Taylor Swift räumt bei People's Choice Awards ab

+
Taylor Swift ist die "People's Choice"-Queen. Foto: Facundo Arrizabalaga/Archiv

Los Angeles - Mit drei Auszeichnungen hat die US-Sängerin Taylor Swift die e People's Choice Awards dominiert. Wer außer ihr geehrt wurde:

Das Publikum liebt sie: Die Hollywood-Stars Robert Downey Jr. und Jennifer Lawrence haben bei der Verleihung der People's Choice Awards am Mittwochabend (Ortszeit) in Los Angeles jeweils in zwei Kategorien Preise eingefahren. Auch die Fernsehserien "The Big Bang Theory" und "Grey's Anatomy" heimsten bei der Verleihung des US-Publikumspreises mehrere Trophäen ein. Als beste Musiker wurden Ed Sheeran und Taylor Swift ausgezeichnet.

Taylor Swift, die sich vom Country- zum Popstar wandelte, setzte sich gegen namhafte Künstlerinnen wie Katy Perry und Beyoncé durch. Swift wurde als beste weibliche Künstlerin, beste Pop-Künstlerin und für ihren Song "Shake it Off" geehrt, nahm ihre Preise bei der Gala aber nicht persönlich entgegen.Bei den Männern überzeugte Ed Sheeran das Publikum - mit ihm waren Pharrell Williams, John Legend, Blake Shelton und der Brite Sam Smith nominiert.

"Iron Man"-Star Downey Jr. wurde vom Publikum als bester Schauspieler und bester Drama-Schauspieler gekürt, während "Hunger-Games"-Star Lawrence als beste Schauspielerin und beste Action-Schauspielerin ausgezeichnet wurde.

Der Disney-Streifen "Maleficent" mit Angelina Jolie in der Hauptrolle einer bösen Fee wurde als bester Film ausgezeichnet. Der Preis für die beste Filmkomödie ging an "22 Jump Street", den Nachfolger von "21 Jump Street".

Als bester Komödiendarsteller wurde Adam Sandler gekürt, bei den Frauen gewann in dieser Kategorie "Bridesmaids"-Star Melissa McCarthy. Die Schauspielerin dankte den Fans dafür, mit dem Kauf von Kinokarten ihre Arbeit zu ermöglichen. "Danke für den Job", sagte McCarthy in ihrer Rede. "Ohne Euch hätte ich keine Arbeit."

In den TV-Kategorien gewann die Sitcom "The Big Bang Theory" den Hauptpreis "beste Fernsehsendung". Die Serie gewann zudem in der Kategorie "beste Comedy-Fernsehsendung" und brachte zudem der Comedy-Schauspielerin Kaley Cuoco-Sweeting einen Preis ein. Bei den Männern wurde Chris Colfer aus "Glee" als bester Fernseh-Comedy-Schauspieler gekürt.

Die Krankenhausserie "Grey's Anatomy" gewann den Preis als beste Drama-Fernsehserie. Zwei ihrer Darsteller, Patrick Dempsey und Ellen Pompeo, erhielten die People's Choice Awards für Schauspieler dieser Kategorie.

Die People's Choice Awards läuteten die Preissaison in den USA ein, die mit der Verleihung der Filmpreise Golden Globes am Sonntag fortgesetzt wird. Am 15. Januar werden die Oscar-Nominierungen verkündet, die Verleihung des begehrtesten Filmpreises findet am 22. Februar statt. Am 8. Februar werden die Grammys an die besten Musiker verliehen. Bei den People's Choice Awards stimmt das Publikum im Internet ab, während die Golden Globes von ausländischen Journalisten und die Oscars von Filmschaffenden vergeben werden.

People's Choice Awards

dpa/AFP

Mehr zum Thema

Kommentare