Punk-Pionier Malcolm McLaren ist tot

+
Malcolm McLaren ist mit 64 Jahren gestorben.

London - Er machte Punkmusik salonfähig, brachte die Sex Pistols groß raus und mischte mit Vivienne Westwood die Modewelt auf. Malcom McLaren ist mit 64 Jahren gestorben.

Der ehemalige Manager der skandalträchtigen Punkband Sex Pistols starb am Donnerstag in der Schweiz an Krebs. Bis zu seinem Tod war Malcolm McLaren als Künstler, Autor, Produzent, Musiker und Designer aktiv. Mit der Modeschöpferin Vivienne Westwood hatte der Brite einen Sohn - Joseph Corre, den Mitgründer des schrillen Unterwäsche-Labels Agent Provocateur. Corre teilte in der Nacht zu Freitag mit, dass sein Vater an einer aggressiven Form von Krebs im Krankenhaus gestorben sei. “Er war der originale Punk-Rocker und revolutionierte die Welt.“ McLaren soll nach seinem eigenen Willen auf dem Londoner Friedhof High Gate beerdigt werden.

Die Modedesignerin Westwood würdigte ihren Ex-Partner als “sehr charismatischen, besonderen und talentierten Menschen“. Sie sei sehr traurig über seinen Tod. “Als wir jung waren, habe ich mich in Malcolm verliebt, ich dachte, er war wunderbar, und das denke ich immer noch.“ Auch Sex-Pistols-Sänger John Lydon alias Johnny Rotten würdigte McLaren, mit dem er sich am Ende der Sex Pistols bitter zerstritten hatte. “Er war vor allem ein Entertainer, und ich werde ihn vermissen.“ McLaren kam im Londoner Norden Stoke Newington zur Welt. Seinen Vater lernte er kaum kennen. Der Mann verließ die Familie, als sein Sohn zwei Jahre alt war. Den Großteil seiner Kindheit verbrachte Malcolm deshalb bei seiner Großmutter. Mit dem neuen Mann seiner Mutter kam er nicht aus, weshalb er schon als Teenager auszog.

In den 60er Jahren studierte er Kunst, flog von diversen Schulen, und wandte sich bald der Mode zu. Auf der Londoner Kings Road eröffnete er Anfang der 70er Jahre mit seiner Partnerin Westwood den legendären Modeladen “Let It Rock“, der später “Sex“ hieß und Sadomaso-Kleidung verkaufte. Erste Erfahrungen im Musikgeschäft sammelte McLaren, als er Mitte der 70er die Rockband New York Dolls einkleidete. Doch das Engagement war wenig erfolgreich und McLaren ging nach London zurück. Dort managte er die Band The Strand, aus der kurz darauf die Sex Pistols hervorgingen. Die Band wurde mit Hits wie “God Save The Queen“ die wohl berühmteste Punkgruppe der Welt.

Als die Band sich 1978 trennte, beschuldigten die Mitglieder McLaren jedoch des Missmanagements. Rotten verklagte ihn später erfolgreich wegen der Lizenzen ihrer Musik. McLaren gilt als einer der ersten, die die Punkmusik erfolgreich vermarkteten. Auch Adam and the Ants wurden von ihm betreut, und schließlich machte er auch selbst Musik. “Double Dutch“ blieb jedoch ein One-Hit-Wonder. McLaren war vor allem ein Provokateur. Die New York Dolls ließ er in roten Kostümen mit Hammer und Sichel auftreten, die Sex Pistols spielten vor allem dann öffentlich und laut, wenn das Königshaus sich gerade feierte. Doch auch mit Klassik, Chansons und der Musik der Dritten Welt beschäftigte sich der Engländer. Provokant war auch sein Ausflug in die Politik. Im Jahr 2000 kündigte er an, Bürgermeister von London werden zu wollen. Doch offiziell kandidiert hat er nie.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare