Sängerin Leona Lewis bei Signierstunde angegriffen

+
Die britische Popsängerin Leona Lewis wurde bei einer Signierstunde angegriffen.

London - Die englische Sängerin Leona Lewis ist bei einer Signierstunde in einem Londoner Buchladen von einem verwirrten Fan angegriffen worden.

Der Fan hat Leona Lewis (24) mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Der Mann habe bei einer Signierstunde in einem Londoner Buchladen am Mittwochabend in der Schlange gewartet und Lewis dann plötzlich angegriffen, teilte der Sprecher der Sängerin (“Bleeding Love“) mit. Lewis sei zum Arzt gegangen, sie habe ein blaues Auge. Die Londonerin stand unter Schock. Einen weiteren Auftritt am Abend in einer Fernsehshow sagte sie ab. Sicherheitsbeamte überwältigten den 29-Jährigen.

Popstars und ihre früheren Berufe

Popstars und ihre früheren Berufe: Trucker, Tankwart, Totengräber

Die Chartstürmerin hatte mehr als anderthalb Stunden lang ihre Autobiografie “Dreams“ signiert, die im November erscheint, als der Mann sie angriff. Videoaufnahmen zufolge rief er ihr zu: “Ich liebe Dich“ - sie schrie zurück: “Ich liebe Dich nicht“. Der Mann lachte daraufhin.

Video der Fanattacke

Die Polizei nahm ihn fest. Lewis verließ den Buchladen mit Sonnenbrille und schmerzverzogenem Gesicht. “Leona ist völlig enttäuscht, dass sie mit dem Signieren nicht fertig wurde“, sagte ihr Sprecher. Dutzende Fans hatten vor dem Buchladen am Piccadilly Circus übernachtet. Im Kurznachrichtendienst Twitter bedankte sich die 24- Jährige am Donnerstag für die tröstenden Worte nach der Attacke.

Vor dem Angriff hatte sich Lewis noch verblüfft von dem Ansturm der Fans gezeigt. “Es ist fantastisch. Ich kann gar nicht glauben, dass so viele Leute kommen.“ Die Sängerin sei aufgeregt über das neue Album “Echo“, das am 17. November erscheint. Lewis hatte 2006 die britische Casting-Show “X Factor“ gewonnen und danach mit dem Song “Bleeding Love“ die Hitparaden gestürmt.

dpa

Kommentare