Kurz vor dem Wiener Opernball

Erster Knatsch: Kim Kardashian nervt Lugner

+
Da war noch alles gut: It-Girl Kim Kardashian bei ihrer Ankunft am Wiener Flughafen.

Wien - Richard "Mörtel" Lugner lästert über seinen Stargast Kim Kardashian - und das nur wenige Stunden vor Beginn des 58. Wiener Opernballs. Das kann ja ein lustiger Abend werden.

Wenige Stunden vor dem Wiener Opernball ist die Stimmung zwischen Unternehmer Richard Lugner (81) und seinem Stargast Kim Kardashian (33) fast auf dem Nullpunkt. „Die Kim nervt mich, in dem sie die Programme nicht einhält“, sagte Lugner am Donnerstag.

Das sogenannte It-Girl aus den USA war am Mittwochabend durch die Tiefgarage seines Hotels zu einem bekannten Schnitzel-Restaurant gegangen, während Lugner auf sie im Hotel Sacher wartete. Lugners Erklärung: „Sie dreht einen Film und da will sie nicht ständig den Lugner drauf haben.“

Der 81-Jährige hofft nun für den Donnerstag-Nachmittag und für den Abend auf Vertragstreue. „Der Gast sollte bei mir sein und nicht irgendwo anders, was nicht vereinbart ist.“

Als Kardashian am Mittwoch am Wiener Flughafen gelandet war, hatte Lugner noch von ihr geschwärmt. "Sie ist äußerst nett, absolut freundlich, alles passt", zitierte die österreichische Kronen-Zeitung den 81-Jährigen. Doch die Meinung Lugners zu dem It-Girl scheint sich relativ schnell geändert zu haben.

Straffer Terminplan für Kim Kardashian

Den restlichen Donnerstag müssen Lugner und Kardashian größtenteils zusammen verbringen. Nach einer gemeinsamen Pressekonferenz gibt Kim Kardashian am Nachmittag eine Autogrammstunde. Danach geht es für den diesjährigen Stargast Lugners zum Fototermin im Abendkleid. Wenig später macht sich Kardashian auch schon gemeinsam mit Lugner auf den Weg zur Oper.

Mehr als 5000 Gäste werden zum 58. Wiener Opernball erwartet. Auf das Kommando „Alles Walzer“ werden zu Beginn 144 junge Paare auf dem Parkett ihr gesellschaftliches Debüt geben. Die Wiener Staatsoper wurde für den Ball erneut in 30 Stunden zu einem glanzvollen Ballsaal umgebaut.

In seine Loge hat Lugner auch „Miss World 2011“, Ivian Sarcos aus Venezuela, eingeladen. Der seit langem ausverkaufte Ball ist ein teures Vergnügen. Ein Tisch kostet bis zu 1080 Euro, eine Loge bis zu 18.500 Euro.

wei mit dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare