Vaterschaftsklage gegen Justin Bieber

+
Ist Justin Bieber ungewollt Papa geworden?

Los Angeles - Ist Justin Bieber ungewollt Papa geworden? Das behauptet zumindest die 20-jährige Mariah Y. und will den Teenieschwarm zum Vaterschaftstest zwingen. Ihre Argumente:

Die 20-Jährige sagte vor Gericht aus, dass sie und Justin Bieber nach einem Konzert im L.A. Staples Center im Backstage-Bereich Sex hatten. Angeblich soll der Teenieschwarm ihr erzählt haben, dass es sein "Erstes Mal" war. Zu dem Zeitpunkt sei sie selbst 19 und Bieber 16 Jahre alt gewesen. Genau 36 Wochen und zwei Tage später, am 6. Juli 2011, brachte Mariah Y. einen Sohn zur Welt.

So schnuckelig ist Justin Bieber

So schnuckelig ist Justin Bieber

"Angesichts des Termins und weil es keinen anderen Mann gegeben hat, mit dem ich Sex hatte und der der potentielle Vater dieses Babys sein könnte, glaube ich, dass Justin Bieber tatsächlich der Vater meines Kindes ist", zitiert das Onlineportal radaronline.com die 20-Jährige.

Biebers Management sieht das jedoch anders und dementiert die Vorwürfe vehement: "Wir haben die Klageschrift noch nicht gesehen, aber es ist sehr traurig, dass jemand bösartige, diffamierende und absolut falsche Behauptungen verbreitet. Wir werden natürlich mit allen legalen Mitteln dagegen vorgehen, um Justin zu verteidigen und zu beschützen."

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare