William und Kate sagen Ja: Die wichtigsten Details

+
Ein Royal-Fan mit einem Foto des Paares: Wenn sich William und Kate am Freitag das Ja-Wort geben, ist alles minutiös durchgeplant.

London - Am Freitag findet in London die Hochzeit des Jahres statt: Prinz William nimmt die bürgerliche Millionärstochter Kate Middleton zur Frau. Ein aktueller Überblick über die wichtigsten Details:

Ort und Zeit:

Das Paar wird sich am Freitag in der Westminister Abbey das Ja-Wort geben. Der Tag wurde zum landesweiten Feiertag erklärt. Der Gottesdienst wird um 11.00 Uhr (Ortszeit / 12.00 Uhr MESZ) beginnen. In der 1.000 Jahre alten weltberühmten Kirche im Zentrum Londons werden traditionell die britischen Monarchen gekrönt. 1947 hatte dort auch Queen Elizabeth II. geheiratet. 1997 fand die Trauerfeier für Williams tödlich verunglückte Mutter, Prinzessin Diana, in der Westminster Abbey statt.

Ankunft von Braut und Bräutigam:

Kate Middleton und Prinz William werden separat in Limousinen zur Westminister Abbey gefahren. Nach Medienberichten wird Middleton dabei in demselbem Rolls-Royce kutschiert, der während der Studentenproteste im Dezember beim Angriff auf Prinz Charles und Camilla beschädigt wurde. Der Rolls-Royce Phantom VI sei mittlerweile repariert worden und habe eine Glaskuppel erhalten.

Zeremonie:

Das Paar wird vom Erzbischof von Canterbury, Rowan Williams, getraut. Musikalisch wird die Zeremonie unter anderem vom Chor der Westminster Abbey, dem Londoner Kammerorchester und Bläsern der Musikkapelle der königlichen Luftwaffe umrahmt. Auf dem Programm werden bekannte traditionelle britische Werke, aber auch Auftragskompositionen stehen.

Eine Neuheit: Bereits wenige Minuten nach der Trauung soll ein Mitschnitt der Zeremonie online zum Download bereitstehen. Das offizielle Album folgt dann am 5. Mai.

Der Zeitplan: So soll die Traumhochzeit ablaufen

Der Zeitplan: So soll die Traumhochzeit ablaufen

Die Gästeliste:

1.900 Einladungen mit Goldprägung wurden rund zwei Monate vor der Hochzeit im Namen der Queen verschickt. 1.300 Gäste sind nur zu der Zeremonie in der Westminster Abbey geladen, 650 weitere haben die Ehre, auch am anschließenden Empfang im Buckingham Palast teilzunehmen. Rund 300 von ihnen zählen wiederum zu der erlesenen Schar, die auch beim Dinner am Abend teilnehmen kann.

Zu den Auserwählten, die die Trauung des Jahres live miterleben können, zählen neben 80 Vertretern von Wohltätigkeitsorganisationen und 40 Vertretern internationaler Königshäuser unter anderen das Ehepaar Beckham, Sänger Elton John, Schauspieler Rowan Atkinson, Regisseur Guy Ritchie und Sängerin Joss Stone. Auch der Postbote, der Pub-Besitzer, der Metzger und die Betreiber des Supermarktes aus Middletons Heimatort in der Grafschaft Berkshire haben Einladungen erhalten.

Bräutigam in Uniform:

Prinz William wird in Uniform vor den Traualtar treten. Welche genau er tragen wird, teilte der Palast noch nicht mit. Zur Auswahl stehen etwa die der britischen Marine und der Royal Air Force. Alle Details zum Brautkleid von Kate Middleton sollen bis zum Tag der Trauung streng geheim bleiben.

Ehering:

Prinz William wird nach der Hochzeit keinen Ehering tragen. “Das ist eine persönliche Entscheidung des Paares“, sagte eine Sprecherin des Palastes dazu. Seiner Zukünftigen wird William nach dem Ja-Wort aber einen Ring anstecken, der traditionell aus walisischem Gold gefertigt sein wird. Das Gold habe die Königin Prinz William zu diesem Zweck geschenkt, berichtete die Sprecherin. William wird dazu die Worte sagen: “Mit diesem Ring heirate ich dich.“

Vor der Traumhochzeit: London im Ausnahmezustand

Vor der Traumhochzeit: London im Ausnahmezustand 

Ehegelübde:

Catherine Middleton wird ihrem Mann kein Gehorsam versprechen, sondern geloben, ihn zu lieben und zu ehren. Sie folgt damit dem Beispiel von Williams Mutter Diana.

Trauzeugen:

Wiliam betraute seinen Bruder Prinz Harry mit der Aufgabe, auch Kate Middleton machte ihre Schwester Philippa zur Trauzeugin. In einem BBC-Interview hat Harry bereits angekündigt, dass er William in seiner Rede gemeinsam mit zwei Freunden durchaus ein wenig in Verlegenheit bringen und Witze auf seine Kosten machen wolle.

Blumenkinder:

Sechs Blumenkinder sollen Middleton auf ihrem Weg zum Altar begleiten. Unter ihnen befindet sich die siebenjährige Louise Windsor, Tochter von Williams Onkel Prinz Edward und seiner Frau Sophie sowie die dreijährige Eliza Lopes, Enkelin von Herzogin Camilla.

Kutschfahrt des Brautpaares:

Im Anschluss an die Trauung werden die Frischvermählten, die Blumenkinder sowie Mitglieder der königlichen Familie in Kutschen zum Buckingham Palast fahren. Hunderttausende Schaulustige werden auf den Straßen erwartet.

Feierlichkeiten:

Im Buckingham Palast ist zunächst ein festlicher Empfang durch die Queen mit 650 Gästen vorgesehen. Dabei werden Tausende Canapés gereicht. “Wir konzentrieren uns immer darauf, das Allerbeste an britischen Produkten zu präsentieren“, sagte der Chefkoch der Queen, Mark Flanagan. Medienberichten zufolge wären Canapés etwa mit geräuchertem Lachs, Ententerrine oder Wachteleiern typische Speisen. Den Gästen stehen bei dem Empfang 19 Räume des Palastes zur Verfügung. Am Abend gibt Williams Vater Prinz Charles dann ein Dinner mit anschließendem Tanz für 300 enge Freunde und Angehörige.

William & Kate: Alle Fakten über das Traumpaar

William & Kate: Alle Fakten über das Traumpaar

Hochzeitstorte:

Zur Hochzeit wird es eine mehrstöckige traditionelle Torte mit Blumendekoration und Zuckerguss geben. Außerdem habe William sich einen Schokoladenkeks-Kuchen für den Empfang im Buckingham Palast gewünscht, der nach einem Rezept der königlichen Familie zubereitet wird.

Geschenke:

Anstelle von Geschenken bittet das Paar um Spenden für einen guten Zweck. Dazu wurde ein Spendenfonds eingerichtet. Auf der Empfängerliste stehen dem Palast zufolge persönlich ausgewählte Organisationen, die sich etwa für Anliegen von Kindern oder die Förderung von Sport und Kunst einsetzen.

Kosten:

Für die Kosten der Hochzeitsfeierlichkeiten kommen die Windsors und die Eltern der Braut auf. Dies gilt aber nicht für die Kosten, die durch die umfangreichen Sicherheitsmaßnahmen anfallen.

dapd

Kommentare