Ralph Siegel hofft auf erneuten Grand-Prix-Erfolg

+
Ralph Siegel (rechts) findet  "Alex swings Oscar sings" selbst "sehr witzig" 

München - Grand-Prix-Veteran Ralph Siegel hat den deutschen Beitrag “Miss Kiss Kiss Bang“ der Gruppe Alex swings Oscar sings für das Eurovision-Finale am 16. Mai in Moskau als “sehr witzig“ gelobt.

“Ich kenne Alex Christensen ganz gut und wünsche ihm viel Glück“, sagte der 63-jährige Siegel am Donnerstag vor Journalisten in Moskau. Durch den Auftritt der Erotik-Tänzerin Dita von Teese sei das ursprüngliche Duo aus Christensen und dem in München lebenden US-Musical-Künstler Oscar Loya “eigentlich zum Trio“ geworden, scherzte der Komponist. “Streng genommen müsste die Band ihren Namen nun in “Alex swings Oscar sings Dita strips“ ändern.“

Siegel ist beim Eurovision Song Contest (ESC) in Moskau mit dem Titel “Just Get Out of My Life“ der Sängerin Andrea Demirovic für Montenegro am Start. “Wir müssen uns in Moskau ja erst fürs Finale qualifizieren. Und da hoffe ich, auch Stimmen aus Deutschland zu bekommen“, sagte der Komponist des bisher einzigen deutschen Grand-Prix-Siegerliedes “Ein bisschen Frieden“ 1982 von Nicole.

Siegel lobte ausdrücklich, dass nach den neuen Regeln über die Beiträge nun wieder eine Jury zusätzlich zu Zuschaueranrufen entscheidet. “Die Ergänzung eines leidenschaftlichen Publikums mit einem Gremium aus Fachleuten finde ich gut und ausgewogen.“

dpa

Kommentare