16-Jähriger nutzte Lkw als Fluchtfahrzeug

Berlin - Zwei Jugendliche wollten Zigaretten im Wert von 30.000 Euro stehlen. Als ihre Aktion missglückte, flüchtete einer der beiden mit einem Lkw.

Nach einem missglückten Zigarettendiebstahl in Berlin hat ein 16-Jähriger einen Lkw als Fluchtfahrzeug genutzt und einen Supermarkt-Mitarbeiter fast überfahren. Die sofort alarmierte Polizei schnappte den Jugendlichen am Mittwochnachmittag jedoch schnell.

Gegen den Jugendlichen wird unter anderem wegen Diebstahls und Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. In dem Lebensmittelmarkt wollte der Jugendliche mit einem Komplizen Zigaretten im Wert von 30.000 Euro stehlen, wurde daran aber von einem Mitarbeiter gehindert, wie es hieß. Während der 16-Jährige “mit einem anscheinend bereitgestellten Lkw“ flüchtete, entkam sein Komplize zu Fuß.

Der aufmerksame Mitarbeiter hatte Glück: Er stellte sich dem entgegenkommenden Lkw in den Weg und rettete sich dann im letzten Moment mit einem Sprung zur Seite. Die Ermittler fanden in dem Lkw einen Bolzenschneider und mehrere leere Obstkisten, die zuvor aus dem Geschäft gestohlen worden waren.

DAPD

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare