19-Jähriger schießt auf Mitschüler

Ludwigshafen - Mit einer CO2-Waffe hat ein 19-Jähriger in einer Berufsschule in Ludwigshafen auf zwei Mitschüler geschossen. Sie wurden dabei leicht verletzt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Der Täter hatte die Waffe am Morgen in der Pause vor und im Klassenraum abgefeuert. Er traf seine Mitschüler am Oberschenkel und an der Wade. Nachdem einer der beiden Leichtverletzten am Mittag in einer Toilette von einem weiteren Schuss im Nacken getroffen wurde, kam es zu einer Rangelei, durch die der Klassenlehrer von den Vorfällen erfuhr.

Er informierte die Schulleitung der Berufsbildenden Schule Technik 1, die die Polizei einschaltete. Sie ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Waffengesetz. Der Beschuldigte, der aus Speyer stammt, gab in einer ersten Vernehmung an, von einem der Verletzten gemobbt worden zu sein. Für die CO2-Waffe ist ein kleiner Waffenschein erforderlich.

In der benachbarten Berufsbildenen Schule Technik 2 war im Februar 2010 ein Lehrer bei einem Amoklauf getötet worden. Ein 23-Jähriger war in die Schule eingedrungen und hatte seinen ehemaligen Mathematiklehrer mit einem Messer erstochen.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare