Neues Video deutscher Islamisten aufgetaucht

+
Screenshot eines früheren Terrorvideos.

Berlin - Erneut ist offenbar ein deutschsprachiges Terrorvideo aus der afghanisch-pakistanischen Grenzregion im Internet veröffentlicht worden.

Nach Angaben von Welt online zeigt es erstmals eine deutsche Kolonie mutmaßlicher Terroristen. In bislang unbekanntem Umfang werde dadurch die Anwesenheit deutscher Islamisten in Terrorlagern im pakistanischen Grenzgebiet deutlich. In dem Video rufen sie dem Portal zufolge deutsche Muslime zum Heiligen Krieg auf.

Das Bundesinnenministerium bestätigte die Existenz des Videos: “Wir werten es aus“, sagte eine Sprecherin am Samstagabend der Deutschen Presse-Agentur dpa.

Zu sehen sind in der Botschaft laut Welt online unter anderem Kämpfer der Islamischen Bewegung Usbekistans (IMU), darunter zwei Brüder aus Bonn. Zum ersten Mal tauchten auch bislang unbekannte Dschihadisten aus Deutschland auf. Sie nennen sich dem Bericht zufolge Abu Askar und Abu Safiyaa.

Gezeigt würden in dem fast einstündigen Propagandafilm vor allem Kampfszenen im pakistanischen Grenzgebiet, das Alltagsleben in den Trainingslagern der IMU sowie eine längere Predigt eines der beiden Bonner Brüder, der sich Abu Ibrahim nennt.

In den vergangenen Wochen waren wiederholt gegen Deutschland gerichtete Videos aufgetaucht - der Bonner Islamist Bekkay Harrach drohte in einer Botschaft, mit einem “bösen Erwachen“ in Deutschland nach der Bundestagswahl, falls die Bundeswehr nicht aus Afghanistan abgezogen werde. Angesichts der Drohungen waren zu den Festen zum Tag der Deutschen Einheit die Sicherheitsvorkehrungen verschärft worden. Die Behörden betonen aber, es gebe zwar eine abstrakte Gefährdung, aber keine Informationen zu Anschlagsvorbereitungen.

dpa

Kommentare