“Bombenleger" von Viernheim gesteht

+
Der mutmaßliche Bombenleger von Viernheim bei seiner Festnahme, nachdem er sich in einem Wohnhaus verschanzt hatte.

Darmstadt - Ein 45 Jahre alter Mann hat vor dem Landgericht Darmstadt gestanden, im vergangenen August Sprengsätze gegen zwei Privathäuser geworfen zu haben.

Der als “Bombenleger von Viernheim“ bekanntgewordene Mann gab zum Prozessauftakt am Dienstag zu, die Häuser im südhessischen Viernheim sowie in Weinheim in Baden-Württemberg angegriffen zu haben. Eine Familie war im Urlaub, die andere konnte sich in Sicherheit bringen. Der Handwerker hatte sich anschließend in seiner Wohnung in Viernheim verschanzt und einen fast 28 Stunden dauernden Nervenkrieg mit der Polizei begonnen. Erst dann gab er auf.

Motiv der Anschläge sollen nicht vollständig bezahlte Rechnungen gewesen sein.

dpa

Kommentare