Brennerautobahn stundenlang komplett gesperrt

+
Die Brennerautobahn war wegen einer Mure für vier Stunden gesperrt.

Wien - Nach einem Murenabgang waren die Brennerautobahn und die Brennerstraße stundenlang gesperrt. Der Verkehr staute sich auf vielen Kilometern. Am Nachmittag wurde die Sperrung wieder aufgehoben.

Wegen der Gefahr von Steinschlag und Erdrutschen ist die Brennerautobahn in Südtirol am Freitag stundenlang voll gesperrt worden. Die Strecke auf italienischer Seite zwischen Brixen und Sterzing war von Mittag an aus Sicherheitsgründen mehr als vier Stunden nicht passierbar, wie ein Sprecher des österreichischen Verkehrsclubs ÖAMTC in Wien sagte.

Lesen Sie auch:

Mure: Verkehrschaos am Brenner

Wegen des Wochenendverkehrs bildeten sich kilometerlange Staus. Grund der Sperrung war eine Erdlawine, die bei einer angrenzenden Bundesstraße abgegangen war. Daraufhin wurde beschlossen, auch die Autobahn abzuriegeln, bis Geologen das Gelände untersucht hatten. Zeitweise wurde der Verkehr über den Reschenpass umgeleitet.

dpa

Kommentare