Bundeswehr-Hubschrauber in Holland notgelandet

Amsterdam - Drei Hubschrauber der Bundeswehr sind am Montag in den Niederlanden wegen Treibstoffmangels bei mindestens einer der Maschinen unplanmäßig gelandet - zwei von ihnen in einem beliebten Stadtpark.

Wie die holländische Luftwaffe mitteilte, schaffte es ein Helikopter noch problemlos bis zum Flughafen von Eindhoven, während die anderen sicherheitshalber im Genneper-Park in der südniederländischen Stadt landeten.

Den Angaben zufolge befanden sich die Hubschrauberbesatzungen auf Trainingsflügen vom Heeresflugplatz Fritzlar in Hessen zur Luftwaffenbasis Gilze-Rijen in der Nähe von Breda. Die Landung dort sei wegen schlechten Wetters nicht möglich gewesen, so dass die Besatzungen umkehrten. Kurz nach Eindhoven sei klar geworden, dass einer der Hubschrauber nicht mehr genügend Treibstoff hatte.

Die Flugleitzentrale in Eindhoven habe daraufhin die Landung in dem nahe gelegenen öffentlichen Park genehmigt. Die Holländer schickten einen Tankwagen in den Park, um die Helikopter wieder flott zu machen. Alle drei Maschinen seien anschließend sicher nach Fritzlar zurückgekehrt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare