Coronavirus-Krise 

Kunden sauer: Real-Markt bietet Toilettenpapier zu unfassbaren Preisen an

Ein Real-Markt verkaufte Toilettenpapier in Zweierpacks. So sollten alle Kunden versorgt werden, hieß es. Der Preis ließ jedoch anderes vermuten.

  • In Gütersloh (NRW) ist es wegen der Coronavirus-Krise vermehrt zu Hamsterkäufen gekommen. 
  • Ein Real-Markt reagierte und bot das begehrte Toilettenpapier nur noch in Zweierpacks an. 
  • Kunden reagierten empört auf die Aktion. 

Gütersloh – Einen regelrechten Shitstorm erlebte ein Real-Markt in Gütersloh. Da es in dem Laden wegen des Coronavirus vermehrt zu Hamsterkäufen gekommen war, ließ sich die Filialleitung etwas einfallen. Das bei den Kunden beliebte Toilettenpapier gab es fort an nur noch in Zweierpacks zu kaufen. Im ersten Moment klang das nach einer guten Aktion. Doch die Wahrheit steckte im Preis.

Coronavirus in Gütersloh: Real-Mitarbeiter packen Toilettenpapier in Obsttüten 

Während der Coronavirus-Krise macht Not erfinderisch. Die Angestellten einer Real-Filiale in Gütersloh entnahmen die Toilettenpapierrollen (vermutlich von der Marke Hakle oder Regina) aus den großen 6er bis 8er Verpackungen und verstauten sie in Obsttüten. Zwei Rollen wurden den Kunden zu einem erhöhten Preis zum Kauf angeboten. 

Das Zweierpack kostete 1,50 Euro. Würde man diesen Betrag auf acht Rollen Toilettenpapier hochrechnen, käme man auf einen stolzen Betrag von sechs Euro, wie owl24.de* berichtete. Einige Kunden des Real-Markts in Gütersloh, die wegen der Hamsterkäufe, die durch das Coronavirus verursacht wurden, kaum noch an das neue "weiße Gold" herankamen, begrüßten die Aktion. Andere hingegen reagierten besonders wegen des Preises empört. 

Coronavirus: Real-Filiale in Gütersloh reagiert auf verärgerte Kunden – Toilettenpapier-Aktion für beendet erklärt 

Nachdem jede Menge Kommentare durch das Netz gegangen waren und zahlreiche Medien über die missglückte Toilettenpapier-Aktion, die durch das Coronavirus entstanden war, berichtet hatten, äußerte sich ein Pressesprecher von Real zu den Vorwürfen.  

"In unserem Markt in Gütersloh hatte sich aufgrund der nach wie vor andauernden "Hamsterkäufe" - insbesondere von Toilettenpapier - ein nicht unerheblicher Teil an Kunden mit der Bitte gemeldet, wenigstens ein oder zwei Rollen Toilettenpapier zu erhalten." Dieser Bitte sei man nachgekommen. Die Toilettenpapier-Aktion in der Real-Filiale wurde für beendet erklärt. Wie sich das Coronavirus im Kreis Gütersloh entwickelt, erfahren Sie im Newsticker von owl24.de*.  

Gütersloh: Wegen Coronavirus Hamsterkäufe in Real-Markt – Wo ist der Toilettenpapier-Mangel besonders hoch? 

In Gütersloh und ganz Deutschland stehen Kunden seit der Coronavirus-Krise vor leeren Regalen, wenn es um Toilettenpapier geht. Die Situation ist vor allem auf dem Land dramatisch, denn hier dauert es deutlich länger die Filialen mit Nachschub zu versorgen. 

In einer Real-Markt-Filiale in Gütersloh ist es wegen des Coronavirus vermehrt zu Hamsterkäufen gekommen (Symbolbild). 

Es kann teilweise Wochen dauern, bis sich die Lage dort wieder entspannt. Deshalb appellierte Real an seine Kunden in Gütersloh und auf der ganzen Welt vor allem während der anhaltenden Coronavirus-Krise fair zu bleiben und nicht mehr als eine haushaltsübliche Menge pro Artikel zu kaufen. Hamsterkäufe ergeben keinen Sinn, berichtete owl24.de*.

*Owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Rubriklistenbild: © © picture alliance/Rene Traut/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare