Deutsche stürmen Haus-Lotterie in Österreich

+
Der österreichische Millionär Karl Rabeder verlost sein Haus.

Wien - Der österreichische Millionär Karl Rabeder (47) will sein Haus loswerden - und Tausende Deutsche möchten es haben. Der Ansturm auf seine Villa in Telfs ist einzigartig.

Seit dem 1. März 1999 versucht der gebürtige Linzer, insgesamt 21 999 Lose zu je 99 Euro an Interessenten zu verkaufen. Jedoch hatte er nicht damit gerechnet, dass 90 Prozent aller Lose nach Deutschland gehen würden. Dort ist es zwar verboten, sein Eigentum bei einer Tombola zu versteigern, nicht aber, eine Immobilie im Ausland zu gewinnen. “Ein Haus in Tirol scheint für viele Deutsche der ganz große Traum zu sein“, sagte Rabeder am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa.

Nach einem wahren deutschen “Run“ im Februar sind nur noch rund 4500 Lose zu haben. Mit dem Erlös der ungewöhnlichen Aktion will er sein Projekt “MyMicrocredit“ unterstützen, das Menschen in Südamerika mit kleinen Darlehen unterstützt. Wenn die letzten Lose verkauft sind, wird voraussichtlich Anfang September unter notarieller Aufsicht der neue Besitzer der 321-Quadratmeter-Villa in Telfs bei Innsbruck ermittelt. Rabeder will künftig in einer 40 Quadratmeter großen Holzhütte in den Tiroler Bergen leben. “Irgendwo umgeben von freier Natur, so kann ich mir mein Leben vorstellen.“ Zudem möchte er seine Hilfsprojekte in Nicaragua persönlich betreuen.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare