Achtung, mit Vorsicht zu genießen

Wetter-Prognose bis Februar 2020: Ein Monat springt total aus der Reihe

+
Bald kommt der Herbst. Die Wetter-Prognose für Deutschland bis Februar 2020.

Über Monate voraus fällt es natürlich schwer, eine Wetter-Prognose zu erstellen. Aber es gibt eine experimentelle Vorhersage.

München - Wie wird das Wetter bei meiner Gartenparty Anfang September? Regnet es viel während des Oktoberfests in München? Und gibt's eigentlich weiße Weihnachten? Solche Fragen stellen sich bestimmt manche Menschen in Deutschland. Und wenn Sie in diesen Artikel geklickt haben, dann müssen wir Sie leider enttäuschen: Darauf gibt es noch keine definitive Antwort.

Wetter-Langzeit-Prognose auf Basis der NOAA-Daten sehr mit Vorsicht zu genießen

Auch Kurzzeit-Wetter-Prognosen liegen gern mal daneben, das weiß jeder, der optimistisch den Schirm daheim ließ, weil die App nichts von Regen wusste. Und Langzeit-Prognosen sind endgültig wenig aussagekräftig. Wenig, aber vielleicht nicht komplett daneben. Sonst würden sich die Experten der US-Wetterbehörde NOAA (National Oceanic and Atmospheric Administration) nicht die Mühe machen, überhaupt eine Langfrist-Prognose für die nächsten Monate zu erstellen, basierend auf den Daten vom 3. bis 13. August. Diese wurde nun von wetter.de aufbereitet. 

Video: Am Wochenende Sommer für alle

Berechnet wird bei dieser experimentellen Langfristprognose die voraussichtliche Abweichung in Temperatur und Niederschlag zum langjährigen Durchschnitt. Und noch mal: Die Vorhersagen für die nächsten Monate sind sehr vage. Aber doch mindestens eine nette Spielerei.

Im September 2019 soll es demnach in Deutschland etwas zu warm werden, mancherorts werden sommerliche Höchstwerte erwartet, im Norden ist man sogar im normalen Bereich. Das gleiche gilt auch für den Oktober 2019. Allerdings sind die Abweichungen nicht allzu groß - schließlich tendiert das Wetter ja eh dazu, wärmer zu werden.

Wetter: November 2019 soll laut Langzeit-Prognose viel zu warm werden

Der November 2019 hingegen könnte der Prognose nach deutlich zu warm werden, im Schnitt 1 bis 2 Grad. Der Dezember falle „komplett aus der Rolle“, fasst wetter.de zusammen. In Deutschland könnte er der Prognose nach etwas zu warm werden - in Osteuropa hingegen viel zu kalt.

Für Januar 2020 und Februar 2020 sagt die experimentelle Prognose dann ebenfalls deutlich zu hohe Temperaturen voraus. 

Der Herbst meldete sich in den vergangenen regnerischen Tagen schon fast an, doch nun wird es noch einmal richtig warm. Doch wie heiß wird es in den nächsten Tagen tatsächlich?

Deutlich aussagekräftiger ist die Kurzzeit-Wetter-Prognose für Deutschland - und da wird es wohl ungemütlich. Ab September muss Deutschland pünktlich zum meteorologischen Herbstbeginn mit einem Temperatursturz rechnen.

Auch dramatisch: Gigantischer Gletscher bricht ab und begräbt beinahe Kajakfahrer - unfassbares Video 

lsl.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare