Eisdielen-Morde: Lange Haftstrafen

Darmstadt - Im Prozess um eine Schießerei in einer Rüsselsheimer Eisdiele mit drei Toten hat das Landgericht Darmstadt hohe Haftstrafen verhängt.

Der Hauptangeklagte Taylan K. wurde am Mittwoch wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Die beiden weiteren Angeklagten, Erdal und Serdal E., müssen wegen versuchten Mordes zehn Jahre ins Gefägnis. Damit folgte das Landgericht Darmstadt im wesentlichen den Forderungen der Staatsanwaltschaft.

Bei der Schießerei am 12. August 2008 kamen drei Menschen ums Leben, darunter eine unbeteiligte Frau. Zu dem tödlichen Streit kam es bei einer Auseinandersetzung zwischen Angehörigen der beiden Familien E. und K., die sich aus der Türsteher-Szene im Rhein-Main-Gebiet kannten und zwischen denen es bereits zuvor handfeste Streitigkeiten gegeben hatte.

In die Rüsselsheimer Eisdiele “De Rocco“ brachten sie Messer, Pistolen, Schlagringe und Elektroschocker mit. Erdal E. wurde selbst schwer verletzt. Erkan E., der Cousin von Taylan K., kam durch einen Schuss und mehrere Messerstiche zu Tode. Zudem wurde Deniz E., der Bruder der Angeklagten Erdal und Serdal E., von drei Kugeln tödlich verletzt. Die unbeteiligte Frau wurde versehentlich getroffen und starb.

DAPD

Kommentare