Entführung: Mehr als 90 Hinweise nach "XY"

Heidenheim - Nach der Sendung “Aktenzeichen XY“ mit einem dramatischen Appell der Familienangehörigen sind bei der Polizei mehr als 90 Hinweise zum Fall der entführten Bankiersfrau Maria B. eingegangen.

Entführte Bankiers-Frau: Familie fleht um ihr Leben

Es gebe aber keine neuen Erkenntnisse, wo sich die 54-Jährige befinde, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstagmorgen. Die meisten Zeugen hätten das im Kloster Neresheim (Ostalbkreis) gefundene Auto oder die Deutschlandflagge am Ort der gescheiterten Geldübergabe an der Autobahn 7 gesehen. Die Bankiersfrau war am Mittwoch vergangener Woche aus dem Haus der Familie entführt worden. Der Polizeisprecher bestritt, dass es bei der gescheiterten Lösegeldübergabe vor einer Woche eine Panne gab.

Verzweifelte Suche nach Maria B.

Bankiers-Gattin entführt: Bilder von der Suche nach Maria B.

Nach einem Bericht der “Bild“-Zeitung hatten Angestellte der Autobahnmeisterei den Müllsack mit den 300 000 Euro Lösegeld eingesammelt, der 16 Stunden zuvor dort platziert worden war. Zivilpolizisten hätten den Sack kurze Zeit später zurückgebracht. Die Polizei bestätigte zwar, dass der Sack unbeabsichtigt von der Autobahnmeisterei abtransportiert wurde. Er sei aber nicht zurückgebracht, sondern von der Polizei sichergestellt worden. “Wir hätten das Geld kurze Zeit später ohnehin abgeholt“, sagte der Sprecher.

Insgesamt gibt es mittlerweile mehr als 1000 Hinweise aus der Bevölkerung zu dem Fall. Die Polizei setzte ihre Suche in den Wäldern der Region fort.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare