Fall Mirco: Polizei startet neue Suchaktion

+
Die Polizei hat die Suche nach Mirco aus Grefrath wieder aufgenommen.

Grefrath - Die Polizei hat auch am Montag mehr als 300 Beamten nach dem seit über drei Wochen vermissten elfjährigen Mirco aus Grefrath (Kreis Viersen) gesucht.

Bisher sei aber nichts Relevantes gefunden worden, sagte ein Polizeisprecher auf dapd-Anfrage. Zugleich korrigierte er die Angaben zur Zahl der eingesetzten Polizisten nach unten. Die Polizei durchsucht seit Sonntag mit mehreren Hundertschaften ein Gebiet nördlich von Grefrath, das zuvor noch nicht durchkämmt worden war. Konkrete Hinweise zum Verbleib des Jungen gibt es aber weiterhin nicht.

Polizei sucht nach Mirco (10) aus Grefrath

Bilder von den Ermittlungen im Fall Mirco (10) aus Grefrath

Eine Zeugin hatte angegeben, dort am Abend von Mircos Verschwinden einen Schrei gehört zu haben. Diesen Schrei haben vier weitere Personen, darunter Anwohner, der Polizei bestätigt. Er sei als “schriller, gellender Schrei“ beschrieben worden, sagte der Sprecher. Auch am Dienstag soll mit rund 200 Polizisten weiter das Gebiet nördlich der Abtei Mariendonk durchkämmt werden.

Autofahrer sollen befragt werden

Am Freitagabend wurden rund um den vermuteten Tatort vier Stunden lang alle vorbeifahrenden Fahrzeuge geblitzt. Auf diese Weise will die Soko Mirco feststellen, wer freitagabends mit seinem Auto im Bereich der tatrelevanten Orte unterwegs ist. Die Auswertung dauere an, sagte der Sprecher. In den nächsten Tagen soll bei den Autofahrern nachgefragt werden, ob sie am Abend von Mircos Verschwinden etwas Verdächtiges gesehen haben. Auch habe es bisher keinen neue heiße Spur nach dem emotionalen Appell von Mircos Eltern gegeben. Diese hatten sich am Samstagabend im WDR-Fernsehen an den vermeintlichen Entführer ihres Sohnes gewandt.

“Gib uns bitte unser Kind zurück oder sage, wo wir Mirco finden können“, verlas die Mutter dort unter Tränen. Am Sonntag fand in Grefrath ein Schweigemarsch für Mirco statt. Nach Polizeiangaben nahmen rund 500 Menschen daran teil. Mirco war am 3. September zuletzt an einer Bushaltestelle in der Nähe einer Skater-Anlage in Grefrath gesehen worden. Von dort aus wollte er mit dem Fahrrad nach Hause fahren, kam aber nicht an. Die Polizei befürchtet, dass das Kind einem Verbrechen zum Opfer gefallen ist. Sie geht davon aus, dass der Täter aus der Region stammt.

dapd

Kommentare