Dunkler Verdacht

Flughafen Frankfurt: Zoll kontrolliert 8-Jährige - und verhaftet Mutter sofort

+
Die Polizei verhinderte die Ausreise einer Mutter und ihrer acht Jahre alten Tochter am Flughafen Frankfurt.

Eine Mutter wollte am Frankfurter Flughafen mit ihrer acht Jahre alten Tochter ins Ausland reisen - doch die Polizei nahm die Frau am Flughafen fest. Was war passiert? 

Frankfurt - Die Polizei kontrolliert eine 8-Jährige und verhaftet deren Mutter sofort. Über den Vorfall am Flughafen Frankfurt berichtetextratipp.com*.

Flughafen Frankfurt: Ausreise von Mutter und Tochter wird von Polizei verhindert

Am 17. Dezember 2018 ging der Reiseplan einer Mutter am Flughafen Frankfurt (Flughafen Frankfurt: Polizei hört Männer etwas schreien - sofort Festnahme, wie extratipp.com* berichtet.) nicht auf. Laut einer Pressemitteilung der Bundespolizei wollte die 39-Jährige mit ihrer Tochter (8) nach Brasilien fliegen. Geplant war eine Reise von Frankfurt über Madrid weiter bis nach Rio de Janeiro.

extratipp.com* empfiehlt: Mainhattan - das sind die fünf höchsten Gebäude in Frankfurt!

Die Mutter mit spanischer Staatsbürgerschaft konnte jedoch keine korrekten Papiere für die Ausreise mit ihrer 8-jährigen Tochter vorweisen. Die Bundespolizei am Frankfurter Airport verhinderte daraufhin den Trip. Erst kürzlich öffneten Zöllner einen Koffer am Flughafen und trauten ihren Augen nicht.

Frankfurt Flughafen: Polizei nimmt Mutter fest

Nachdem die Bundespolizei am Flughafen Frankfurt die Ausreise verhindert hatte, nahmen die Beamten die Mutter in Gewahrsam und übergaben das Kind dem zuständigen Jugendamt

Der Grund: Es besteht der Verdacht, dass die Mutter ihre Tochter dauerhaft nach Brasilien bringen und sie so dem Vater in Deutschland entziehen wollte. Nachdem die polizeilichen Maßnahmen abgeschlossen waren, durfte die Mutter wieder gehen. Die extratipp.com*-Leser staunen aktuell auch über folgende Meldung: Flughafen-Frankfurt-Hammer! Neue Technologie könnte Taxis für immer ablösen. 

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare