Hunde beißen Mädchen (10) ins Gesicht

Lübbecke - Eine Zehnjährige ist im ostwestfälischen Lübbecke von zwei freilaufenden Hunden ins Gesicht gebissen worden, als sie ihren Schoßhund retten wollte.

Das kleine Coton-de-Tuléar-Hündchen starb später an den Bissen, das Mädchen kam unter anderem mit einer Wunde am Auge ins Krankenhaus. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen die Besitzerin von zwei großen Mischlingen.

Die Zehnjährige ging am Dienstagabend Gassi, als die Mischlinge von einem Grundstück herbeigelaufen kamen. Als das Mädchen seinen Hund schützend auf den Arm nahm, fielen die Hunde auch die Schülerin an. Erst als die Besitzerin einschritt, ließen sie ab.

dpa

Kommentare