Muslimischer Schüler darf nicht in Pause beten

+
Der Gymnasiast und Muslim Yunus Mitschele will in der Schule beten und streitet dafür vor Gericht.

Berlin - Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hat entschieden, dass muslimische Schüler nicht außerhalb des Religionsunterrichts in der Schule beten dürfen und hob ein anders lautendes Urteil auf.

Muslimische Schüler dürfen außerhalb des Religionsunterrichts nicht in der Schule beten. Das hat das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg am Donnerstag entschieden und damit ein anderslautendes Urteil der Vorinstanz aufgehoben.

Zur Begründung hieß es, eine Einschränkung der Religionsfreiheit sei in der Schule gerechtfertigt, um andere Verfassungsgüter zu schützen, darunter die Elternrechte und das schulische Neutralitätsgebot. Gegen das Urteil ist Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht möglich. (Az.: 3 B 29.09)

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare