Muttermörder kommt dauerhaft in Psychiatrie

Mühlhausen - Weil er seine 82 Jahre alte Mutter im Wahn erwürgte, muss ein 45-jähriger Mann dauerhaft in einer geschlossenen Psychiatrie untergebracht werden.

„Von dem Beschuldigten geht eine hohe Gefahr weiterer Gewalttaten aus“, sagte der Vorsitzende Richter Gerd Funke am Freitag bei der Urteilsbegründung vor dem Landgericht im thüringischen Mühlhausen. Er leide an einer paranoiden Schizophrenie in Form von Doppelgänger- und Verfolgungswahn, die nur in einer geschlossenen Anstalt behandelt werden könne. Das Gericht folgte damit den Anträgen der Staatsanwaltschaft.

Der gelernte Gärtner hatte zuvor gestanden, seine Mutter erwürgt zu haben, da er sich verfolgt und beobachtet gefühlt habe.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Kommentare