Nach 13 Jahren neue Spur zu Claudias Mörder

+
Die Schülerin Claudia (11) aus Grevenbroich, wurde am 13. Mai 1996 tot auf einem Feldweg gefunden.

Grevenbroich - Mehr als 13 Jahre nach dem Mord an der elfjährigen Claudia aus Grevenbroich (Nordrhein-Westfalen) verfolgt die Polizei eine neue Spur.

Spezialisten des Landeskriminalamts gelang es mit Hilfe verbesserter Analysemethoden, DNA-Spuren zu entdecken, die dem Mörder zugerechnet werden. Nun würden etwa 400 Menschen zur Abgabe einer DNA-Probe aufgefordert, sagte ein Sprecher der Mönchengladbacher Staatsanwaltschaft am Mittwoch.

Grausame Fälle: Verbrechen an Kindern

Grausame Fälle: Verbrechen an Kindern

Die Schülerin war im Mai 1996 spurlos verschwunden und ihre nackte Leiche zwei Tage später rund 60 Kilometer entfernt an einem Feldweg bei Euskirchen entdeckt worden. Der Mörder hatte versucht, die Mädchenleiche zu verbrennen. Die Schülerin war von einem Spaziergang mit dem Hund eines Nachbarn nicht heimgekehrt. Das Tier hatte wenig später allein vor der Tür seines Besitzers gestanden.

Die Ermittler hatten damals auch einen Zusammenhang zum Verschwinden der achtjährigen Debbie aus dem benachbarten Düsseldorf nicht ausgeschlossen. Auch dieser Fall ist nach wie vor ungeklärt.

dpa

Kommentare