Nach Zugunglück in Peine hat Bergung begonnen

+
Umgestürzte Wagen eines Regional- und eines Güterzuges blockieren am frühen Donnerstagmorgen eine Bahnstrecke im niedersächsischen Peine.

Peine - Nach dem Zusammenstoß eines Personenzuges mit einem entgleisten Güterzug im niedersächsischen Peine hat am Freitag die Bergung begonnen. Jetzt kamen neue Details zum Unfall ans Licht.

Schwere Kräne sollten bis zum Samstag die zertrümmerten Güterwagen sowie die umgestürzte Lokomotive und entgleisten Personenwagen wegschaffen, teilte die Deutsche Bahn mit. Bei dem Unfall in der Nacht zum Donnerstag waren 16 Menschen verletzt worden.

Schweres Zugunglück in Niedersachsen

Schweres Zugunglück in Niedersachsen

Der Sprecher der Eisenbahn-Unfalluntersuchungsstelle in Bonn, Ralph Fischer, konnte nicht ausschließen, dass ein Waggon des Güterzuges schon eine Weile vor dem Unfall aus den Schienen gesprungen und mitgezogen worden ist. Wegen Problemen am Zug hatte der Lokführer des Güterzuges bereits hinter Braunschweig gestoppt, war dann aber weitergefahren.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare