Niedersachsen will nicht schuld sein am Gen-Mais

+
Niedersachsen weist Schuld bei Genmaisskandal von sich.

Hannover - Die Überwachungsbehörden für Saatgut in Niedersachsen hat die Schuld an der Verbreitung de gentechnisch veränderten Mais-Saatguts von sich gewiesen.

Nach der unerlaubten Aussaat von gentechnisch verändertem Mais aus Niedersachsen in mehreren Bundesländern hat das Agrarministerium in Hannover den Vorwurf schlampiger Überwachung zurückgewiesen. Sehr geringe gentechnische Veränderungen seien im April entdeckt worden, sagte Agrarministerin Astrid Grotelüschen (CDU) am Donnerstag im Parlament.

Verzögerungen bei der Information betroffener Bauern hätten sich vor allem durch die Weigerung der Saatgutfirma zur Offenlegung ihrer Lieferdaten ergeben. Der Mais wurde in Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Baden-Württemberg und Bayern ausgesät. Er soll vernichtet werden. Nach Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein ist der Mais auch geliefert worden. Er wurde dort aber nach Auskunft der zuständigen Landesministerien nicht auf die Felder gebracht.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare