Norovirus auf Kreuzfahrtschiff - Passagier stirbt nach Herzinfarkt

London - Das Norovirus ist auf einem Kreuzfahrtschiff einer Bremer Reederei ausgebrochen. 54 Passagiere und 22 Besatzungsmitglieder der “Marco Polo“ seien an dem Magen-Darm-Keim erkrankt.

Wie der Sprecher der Reederei Transocean Tours, John Will, am Dienstag mitteilte, habe ein 74 Jahre alter Passagier “unabhängig von der Viruserkrankung“ einen Herzinfarkt erlitten und sei am Montag gestorben. Dies hätten die Behörden bestätigt.

Das Schiff war am Samstag zu einer Rundreise um Großbritannien mit 769 Passagieren gestartet. Deutsche Reisende seien nicht an Bord.

Die “Marco Polo“ liegt derzeit im schottischen Hafen Invergordon. Eine Quarantäne sei nicht verhängt worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare