Kurioser Fall 

Er galt zwei Jahre als vermisst: 35-Jähriger getötet - doch von Leiche fehlt jede Spur

+
Gegen die beiden Männer konnte nun Haftbefehl erlassen werden, die Leiche bleibt jedoch verschwunden. 

Zwei Jahre lang galt ein 35-jähriger Bulgare aus Oberhausen als vermisst, nun bestätigt die Polizei zwei Festnahmen. Die beiden Männer gestehen die Tat. 

Oberhausen - Über zwei Jahre fehlt von einem 35-jährigen Bulgaren aus Oberhausen bereits jede Spur, doch nun könnte das Schicksal des Vermissten tatsächlich geklärt werden. Wie die Polizei bestätigt, gelang es Ermittlern nun, zwei Männer festzunehmen. Die beiden gestehen, an dem Tod des 35-Jährigen beteiligt gewesen zu sein. Doch wo ist die Leiche? 

Oberhausen: 35-Jähriger noch immer vermisst - Männer gestehen Tatbeteiligung 

Bereits am 1. Mai 2017 verlässt der 35-Jährige nachts seine Wohnung in Oberhausen, kehrt nicht mehr zurück. Seit dieser Nacht fehlt jede Spur von dem Bulgaren. Wie die Polizei erklärt, führte nun nach „akribischen und langwierigen Ermittlungen in einem komplexen Umfeld“ eine Spur zu zwei Oberhausenern. Die 22 und 23 Jahre alten Männer gestehen dann sogar, an dem Tod des 35-Jährigen beteiligt gewesen zu sein. 

Doch der Leichnam des Vermissten ist noch immer verschwunden. Wie Ermittler erklären, sollen nun weitere Spuren gesichert werden. Gegen die beiden Männer wurde Haftbefehl erlassen. 

Ein halbes Jahr nach einem tödlichen Raser-Unfall in Stuttgart muss sich nun ein 20-Jähriger wegen Mordes vor Gericht verantworten. Rund 24 Jahre nach dem Mord an zwei Frauen ist ein Kriminalfall aus Oettingen noch immer nicht geklärt. Nun erhoffen sich Ermittler durch „Aktenzeichen XY“ neue Hinweise.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare