Oma löst mit Heizstrahler Explosion aus

Petersberg - Beim Versuch, eine provisorische Heizung zu installieren, hat ein 84-Jähriger im osthessischen Petersberg eine schwere Explosion ausgelöst.

Wie das Polizeipräsidium Fulda am Dienstag berichtete, war die reguläre Heizung des Hauses ausgefallen. Um die Kälte zu vertreiben, habe der Hauseigentümer daher einen Heizstrahler an eine Propangasflasche angeschlossen und in Gang gesetzt. Wie Polizeisprecher Carsten Sippel berichtete, trat vermutlich an einer undichten Stelle Gas aus und breitete sich in der Küche des Hauses aus. Das Gas habe sich schließlich explosionsartig entzündet.

Durch die Druckwelle sei eine Wand der Küche herausgedrückt, eine Zimmerdecke beschädigt und der Giebel des Hauses zehn Zentimeter nach außen gedrückt worden. Nach Einschätzung der Feuerwehr und eines Bausachverständigen besteht bei dem Haus nun akute Einsturzgefahr. Glück im Unglück für den 84-Jährigen: Er hielt sich zum Zeitpunkt der Gasexplosion nicht in der Küche auf und gelangte unverletzt ins Freie. Der Sachschaden wird auf 60.000 Euro geschätzt.

DAPD

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare