Polizei findet Drogen im Fahrzeugschein

Braunschweig - „Führerschein und Kfz-Papiere, bitte!“ Dies bekam auch ein 32-Jähriger in Braunschweig bei einer Polizeikontrolle zu hören. Zu blöd, dass er in seinem Fahrzeugschein zwei Tütchen Drogen versteckt hatte.

Ein Autofahrer aus Braunschweig hat der Polizei bei einer Verkehrkontrolle zusammen mit dem Fahrzeugschein zwei Portionen Rauschgift übergeben. Die beiden mit dem typischen weißen Pulver gefüllten Tütchen seien herausgefallen, als die Beamten das Dokument aufgeklappt hätten, sagte ein Sprecher der Braunschweiger Polizei am Montag. Der 32-Jährige gab nach Angaben des Sprechers sogleich zu, dass die Tüten eine Mischung aus Opiaten und Ascorbinsäure enthielten. Ein Urintest ergab, dass er in vergangenen Wochen auch Kokain, Cannabis und Amphetamine konsumiert hatte. Der Autofahrer hatte zudem keinen Führerschein dabei.

AP

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare