Polizei zieht Mofa mit 125 km/h aus dem Verkehr

Kaiserslautern - Rekordverdächtige 125 statt der erlaubten 25 Stundenkilometer hat das Mofa eines 19-Jährigen in der Pfalz auf die Straße gebracht.

Der junge Mann hatte in Bruchmühlbach-Miesau eine Fußgängerin angefahren. Nach dem Unfall nahm die Polizei sein Gefährt genauer unter die Lupe und war über die Geschwindigkeit des Mofas erstaunt. Ob der 19-Jährige dafür einen gültigen Führerschein besitze, werde noch ermittelt, teilte die Polizei am Freitag in Kaiserslautern mit. Er dürfte aber auch Schwierigkeiten mit seiner Versicherung bekommen, vermuten die Beamten.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare