Wettervorhersage: Lichtblick nach Regenflut

Frankfurt/Main - Auch wenn es derzeit nicht danach aussieht: Der Sommer soll teilweise nach Deutschland zurückkehren. Mit Temperaturen bis zu 26 Grad.

Der Montag wird nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach der schönste Tag der Woche mit überwiegend freundlichem und trockenem Wetter. Allerdings kann es im Norden und Osten einzelne Schauer geben, und später können auch in den Alpen. Die Regenfluten bringt das Tief “Viola III“ über Oberitalien: Im Raum München fielen schon am Donnerstag zum Teil über 90 Liter pro Quadratmeter, bis Samstagmorgen kamen noch bis zu 63 Liter dazu. Der Dauerregen brachte sogar den Starnberger See zum Überlaufen, wie die Meteorologin Dorothea Paetzold berichtete. Der Deutsche Wetterdienst gab Unwetterwarnungen heraus, die inzwischen teilweise wieder aufgehoben wurden. Denn der Regen ist ostwärts weitergezogen, überschüttet nun Sachsen und greift laut DWD auch auf angrenzende Bundesländer über.

In Sachsen kamen bis Samstagmorgen bis zu 75 Liter pro Quadratmeter binnen 24 Stunden - dies gilt für den Raum Chemnitz - zusammen. Am Samstag können laut Unwetterwarnung 40 bis 70 Liter fallen. Am Sonntag verzieht sich der Dauerregen nach Osten. “Leider nicht bis nach Russland, wo er sicher herzlich willkommen wäre - wenn vielleicht auch nicht in dieser Intensität“, meinte die Meteorologin.

Die Prognose für die nächsten Tage

In Deutschland wird es laut Prognose am Sonntag überwiegend wechselnd bis stark bewölkt, es gibt Schauer und Gewitter, die örtlich kräftig sein können. “Südlich des Mains ist es freundlicher, und es werden nur örtlich Schauer oder Gewitter erwartet“, erklärte der DWD. Bei schwachem bis mäßigen Wind steigt die Temperatur auf 20 Grad an der Küste und bis 25 Grad am Oberrhein. In der Nacht zu Montag beschränken sich die Schauer demnach auf den Norden und Nordosten, sonst bleibt es meist trocken und die Temperatur geht auf 15 bis 11 Grad zurück.

So wird das Wetter: 25 Bauernregeln zum Durchklicken

So wird das Wetter: 25 Bauernregeln zum Durchklicken

Für Montag ist überwiegend freundliches Wetter angesagt. Anfangs kann es aber im Norden und Osten noch regnen. Später können Richtung Schwarzwald und Alpen ebenfalls einzelne Schauer oder Gewitter aufkommen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen im Norden meist um 22 und im Süden um 26 Grad. Am Dienstag scheint laut DWD zunächst verbreitet die Sonne, im Tagesverlauf kommen von Westen her Schauer und Gewitter, die teils auch kräftig sein können. Am Abend erreichen die Gewitter den Osten Deutschlands. Die Temperatur steigt auf 22 Grad im Nordwesten und bis 28 Grad in der Lausitz.

Von Mittwoch bis Freitag soll es wechselhaft bleiben: Neben längeren sonnigen Abschnitten muss immer mal mit schauerartigen oder gewittrigen Regenfällen gerechnet werden. Die Tageshöchsttemperaturen liegen meist zwischen 20 und 25 Grad. Die Nächte sind 12 bis 15 Grad kühl. Die Trendprognose des Wetterdienstes für das Wochenende vom 14. bis 16. August lautet “weiterhin unbeständig und noch etwas zurückgehende Temperaturen“.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare