Kein Spanien, kein Italien

Urlaub in Zeiten von Corona: Wohin Deutsche 2021 verreisen wollen - und wohin nicht

Im Corona-Jahr 2020 haben viele Deutsche Urlaub in der Nähe gemacht. Doch wie steht es um die Reiseziele 2021? Das Ergebnis überrascht.

  • Wer 2020 Urlaub im Ausland machen wollte, musste aufgrund der Corona-Krise zurückstecken.
  • Doch wie steht es um die Reiseziele der Deutschen 2021?
  • Ein Reise-Anbieter hat eine Umfrage gestartet - das Ergebnis ist eindeutig.

Frankfurt - Den Cocktail irgendwo südlich der Côte d’Azur am Strand bei Meeresrauschen schlürfen. Oder: In Rom einmal, ja vielleicht sogar zweimal das Kolosseum umrunden, um dann in der frühabendlichen Sonne in einem kleinen Café abseits des großen Trubels einen „caffè doppio“ zu genießen.

Was für viele Deutsche in den vergangenen Jahren der reale Urlaub war, hat sich 2020 in einen fernen Traum verwandelt. In Zeiten von Corona*, werden wir irgendwann, 2050, sagen. Hoffentlich.

Die Nordsee ist nach wie vor ein beliebtes Urlaubsziel der Deutschen.

Urlaub trotz Corona: Reiseziele der Deutschen anno 2021

Weil gleich mehrere Impfstoffe gegen das Coronavirus in den Startlöchern stehen, könnte Reisen 2021 fernab der Heimat für viele Deutsche wieder Realität werden. 2020 war der Urlaub aufgrund diverser Reisewarnungen, ausgesprochen durch die Bundesregierung, ins Wasser gefallen. Noch immer ist die Zahl der Corona-Risikogebiete in Deutschland* immens. Für weit über 100 Länder gilt eine Reisewarnung, eine genaue Liste führt das Robert-Koch-Institut.

Und so kommt es, dass nun alle Hoffnungen auf 2021 ruhen. Doch wohin wollen die Deutschen im kommenden Jahr verreisen? 2020 waren vor allem die Ost- und Nordsee sowie der Schwarzwald ein beliebtes Reiseziel. Für 2021 geben eine Umfrage und Daten zu Suchanfragen im Netz durch „Hometogo“, einer Suchmaschine für Ferienhäuser und -wohnungen, Aufschluss. Das Ergebnis: überrascht.

Urlaub in Deutschland statt in Spanien: Das sind die Reiseziele der Deutschen 2021

Hometogo“ hat eine Umfrage extern in Auftrag gegeben, um diese mit den 16 Millionen Suchanfragen auf der eigenen Seite abzugleichen. Dabei bezieht sich der Suchzeitraum auf den 1. Januar bis 27. Oktober 2020. Demnach wollen die Deutschen auch 2021 vermehrt ihren Urlaub in der Heimat verbringen. So entfallen 44,4 Prozent der Suchanfragen auf Reiseziele in Deutschland. Die Lieblinge: Nord- und Ostsee sowie Sylt.

Schon im Vorjahr war Deutschland laut „Hometogo“ mit 27,55 Prozent der Suchanfragen Spitzenreiter. Im Vergleich zu 2021 ist der Anteil jedoch um 61,15 Prozent gestiegen. Corona sei Dank.

Urlaubsziel 2021: Kroatien und Italien weit abgeschlagen

Weit abgeschlagen sind die Reiseziele im Ausland für das Jahr 2021. Auf Rang zwei kommt Kroatien auf gerade einmal 11,05 Prozent der Suchanfragen. Ein Jahr zuvor waren es noch 14,69 Prozent. Auf den Plätzen drei und vier folgen Italien (7,79 Prozent) und Spanien (5,37 Prozent). Das ist ein Rückgang von 32,69 beziehungsweise 44,31 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Immerhin scheint die Reiselust der Deutschen nicht gänzlich gebrochen. 70 Prozent der Befragten gaben auf die Frage „Planen Sie, in den nächsten 12 Monaten zu reisen und dafür eine Ferienunterkunft zu buchen?“ ein „Ja“ an. 61 Prozent würden 2021 eher ein Ferienhaus in ihrem Urlaub bevorzugen, 31 Prozent eher ein Hotel buchen. Weit abgeschlagen folgt eine Übernachtung im Campervan mit 3 Prozent der Umfragestimmen.

Urlaub 2021 trotz Corona: Die Top-Ten der Reiseziele

PlatzierungLandSumme der Suchanteile in 2021
1.Deutschland44.40%
2.Kroatien11.05%
3.Italien7.79%
4.Spanien5.37%
5.Dänemark5.30%
6.Niederlande4.88%
7.Österreich4.70%
8.Frankreich4.05%
9.Schweden2.46%
10.Norwegen2.14%

Urlaub 2021: Nicht nur das Reiseziel verändert sich

Als Hauptreisezeit für 2021 gaben 61 Prozent der Befragten den Sommer an. 57 Prozent planen ihren Urlaub für das Frühjahr und 33 Prozent wollen noch im Winter (Dezember 2020 bis Februar 2021) verreisen. Allerdings steht ein zeitnaher Urlaub aufgrund der hohen Infektionszahlen rund um die Corona-Pandemie unter keinem guten Stern. Während Bundeskanzlerin Angela Merkel die Schließung aller Skigebiete in Europa fordert*, hat Italien den Lockdown an Weihnachten und Silvester* verhängt.

Auch zur Art des Reiseziels haben die Deutschen eine klare Vorstellung. 63 Prozent der Befragten präferieren den Urlaub am Strand, 60 Prozent die Nationalparks und generell Ziele in der Natur. Städtereisen kommen auf 52 Prozent der Stimmen, während Skigebiete und Berge nur 26 Prozent Zustimmung bekommen.

Doch egal, ob Strand oder Stadt, ob Côte d’Azur oder Rom: Zunächst gilt es, die Corona-Krise zu meistern. (Von Nico Scheck) *fr.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © Gregor Fischer/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare