Schaf Kurt ist wahrscheinlich eine Gisela

Halberstadt - Das entlaufene Schaf Kurt, das seit Tagen die Polizei in Halberstadt (Sachsen-Anhalt) auf Trab hält, ist anscheinend kein Kurt - sondern eine Gisela.

Nach Polizeiangaben von Mittwoch geht der Eigentümer “mit hoher Wahrscheinlichkeit“ davon aus, dass es sich nicht um ein männliches Schaf handelt. Darum war nun eine Namensänderung nötig.

Das Tier war vor rund fünf Wochen von zwei freilaufenden Hunden von seiner Herde getrennt worden. Seither hält es sich in einem Maisfeld an der B 81 zwischen Halberstadt und Wilhelmshöhe auf. Beamte hatten es auf den Namen Kurt getauft. Versuche, das etwa sechs Monate alte Lamm mit Decken, bloßen Händen oder Betäubungspfeilen einzufangen, schlugen bisher fehl.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare