Sieben Jugendliche stürzen im Auto in einen Fluss

Calw - Sieben Jugendliche sind in der Nacht zum Sonntag in einem völlig überladenen Kleinwagen in den Fluss Nagold bei Calw gestürzt. Während fünf der jungen Leute sich selbst aus dem Wagen retteten und keine schwereren Verletzungen erlitten, konnten zwei 16- und 18-Jährige erst von der Feuerwehr befreit werden.

Die beiden schwebten am Sonntagvormittag noch in höchster Lebensgefahr, so der Sprecher der Polizei Calw, Winfried König.

Nach ersten Ermittlungen waren die 14 bis 18 Jahre alten Jugendlichen mit einem Fiat Punto auf der Bundesstraße 463 kurz nach 01.00 Uhr vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn abgekommen.

Der Wagen rutschte eine knapp vier Meter hohe Böschung runter, landete schließlich in der Nagold und ging unter Wasser. Fünf der Insassen befreiten sich selbst aus dem Auto, zweien gelang dies nicht mehr. Sie mussten von den alarmierten Rettungskräften aus dem Auto geschnitten werden. Wie lange sie unter Wasser waren, war zunächst unklar. Insgesamt waren rund 50 Rettungskräfte im Einsatz.

AP

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare